Bastian Binder bleibt an Spitze von "Ameno Signum"
Feuerkünstler suchen neues Vereinsheim

Bastian Binder und Carolin Dettwiler (von rechts) stehen weiter an der Spitze von "Ameno Signum". Zum Führungsteam gehören auch (von links) Verena Binder, Petra Götz, Franziska Götz und Thomas Albang. Bild: pko
Lokales
Neunburg vorm Wald
08.10.2015
117
0

"Ameno Signum" spielen mit dem Feuer und die Zuschauer sind begeistert. Ihre Feuershows werden immer öfter gebucht, und die Kameradschaft unter den Akteuren stimmt. Der Verein braucht jetzt dringend ein neues Heim mit Trainingsmöglichkeit.

Bei der Jahreshauptversammlung im Panoramahotel Greiner in Gütenland wurde Bastian Binder als Vorsitzender bestätigt. Die Neuwahlen wurden von Verena Binder geleitet und gingen reibungslos und zügig über die Bühne. Der bisherige Vorsitzende wurde in geheimer Wahl mit 21 Stimmen von 24 Wahlberechtigten an der Spitze bestätigt. 22 Mitglieder sprachen sich für Carolin Dettwiler als Stellvertreterin aus.

Kassenwart Petra Götz und Schriftführerin Sabine Huber standen für ihre Ämter nicht mehr zur Verfügung. Dafür konnten Franziska Götz als Kassier und Thomas Albang als Schriftführer gewonnen werden. Die Kasse prüfen Verena Binder und Petra Götz. Der Vorsitzende bedankte sich mit Blumen bei den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern und freute sich, dass die zwei Posten ohne Probleme wieder vergeben werden konnten.

Binder hieß in der Jahreshauptversammlung 4 Neuzugänge willkommen und bezifferte den aktuellen Mitgliederstand auf 51 Personen, darunter seien auch 5 Kinder. Binder richtete ein großes Lob und seinen Dank an Carolin Dettwiler, die im vergangenen Jahr jeden Termin der Truppe aufgeschrieben habe. Das erleichtere es, einen lückenlosen Rückblick abzugeben. Die Feuerkünstler hatten ihre Show bei über 30 Auftritten gezeigt, die bei Vereinen, Hochzeiten, Geburtstagen oder Firmenjubiläen gebucht wurden. Auch bei Mittelaltermärkten und dem Hussitenlager im Stadtpark kamen spezielle Effekte zum Einsatz. "Das zeigt, was für ein breites Spektrum wir abdecken. Ameno Signum passt zu allen möglichen Veranstaltungen", betonte Bastian Binder.

Das eigene Johannisfeuer im Stadtpark sei wieder bestens gelaufen und die 500 Euro Erlös vom Burg-Advent seien dem Helfer vor Ort zugute gekommen. "Unsere Mittelalter-Show hat den Leuten richtig gut gefallen", berichtete Binder abschließend. Das eingespielte Team wird auch 2016 so weitermachen und bei vielen Gelegenheiten zu sehen sein. Geplant ist, auch wieder ein Stand beim Burg-Advent Mitte Dezember.

Bei der Halloweenparty wird Abschied vom Bauwagen genommen. Der steht beim alten Fußballplatz auf dem Birner-Hof und war mit einem großen Garten ideal zum Trainieren. Nachdem auf dem Grundstück nun ein Hausbau geplant ist, sucht der Verein dringend eine neue Unterkunft mit Grünfläche. Wer ein Angebot hat, kann das beim Vorsitzenden abgeben. Für die Neuauflage der Maranatha-Aktion mit den Kindergärten im Advent fanden sich sofort Helfer. Dabei werden wieder Päckchen für bedürftige Kinder gesammelt, der Verein wird selbst zehn Packungen spendieren. "Wir wollen wieder Gutes tun", waren sich alle einig. Mit einem Essen endete die Versammlung. Binder bedankte sich, dass alle so gut mitarbeiten. "Es ist schön, dass jeder seine Meinung sagt, sonst würde unser Verein nicht so gut funktionieren", so seine Meinung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.