"Böhmischer" wird Bürgerwind

Läuft alles nach Plan, wird im August 2015 der Rotor auch beim Bürgerwindrad in Penting einschweben. Das Foto zeigt die Montage der baugleichen Nordex-Anlage in Schnaittenbach. Bild: Voltgrün
Lokales
Neunburg vorm Wald
05.12.2014
50
0

Die Genehmigung liegt seit Juli vor, und auch die Pläne sind mittlerweile baureif. Jetzt geht es für die Windkraftanlage Penting an die Kapitalbeschaffung. Für das geplante "Bürgerwindrad" sollen die benötigten Mittel zum überwiegenden Teil aus der Region kommen.

Rund 100 Interessenten - aus Penting, dem Stadtgebiet Neunburg und aus angrenzenden Gemeinden - ließen sich im Gasthaus Irlbacher das Projekt sowie die Möglichkeiten zur finanziellen Beteiligung erläutern. Stefan Trummer, Geschäftsführer des Generalunternehmers Voltgrün, blickte auf das erfolgreiche Genehmigungsverfahren zurück. Das Projekt halte "relativ großzügige Abstände" - 800 Meter zu Einzelbebauungen, 1,2 Kilometer zu Dorfmischgebieten - ein. Wegen des Campingplatzes in Penting müsse ein Schallgrenzwert von 35 Dezibel eingehalten werden.

"Böhmischer" mit Energie

Schattenwurf durch die drehenden Rotorblätter sei laut Gutachten lediglich in den Orten Buch und Egelsried über wenige Monate und dann auch nur minutenweise zu erwarten. Die Windmessung mit zwei unterschiedlichen Systemen habe nahezu identische Daten erbracht. Aus der Hauptwindrichtung West-Süd-West blase der "kalte energiereiche ,Böhmische' heran", so Trummer. Die einjährige Messphase von August 2013 bis Juli 2014 bescherte eine hohe Datensicherheit. Mit der im Juli erhaltenen Genehmigung falle die Anlage Penting nicht unter die neue 10H-Abstandsregelung. Trummer verhehlte nicht, dass diese neue Vorgabe "schlichtweg das K.o. für solche Planungen" bedeute.

Bei Volllast soll das Pentinger Windrad pro Stunde 2400 Kilowatt Strom erzeugen. Die Bauphase werde "aufregend", vor allem ab August, wenn zur Montage der Rotoren Großkräne anrücken werden. Die Umsetzung soll unter größtmöglicher regionaler Beteiligung entstehen - "es ist die Pentinger Anlage und nicht eine dänische oder eine Schweizer Anlage".

"Das Geld soll aus der Region kommen und in der Region bleiben", betonte auch Erich Wust, Geschäftsführer der vor einem Jahr ins Leben gerufenen Bürgerwindenergie Neunburg vorm Wald GmbH & Co. KG. Mit seinem Unternehmen "Wust Wind & Sonne" - ansässig in Markt Erlbach, Landkreis Neustadt/Aisch - betreut er bereits 23 Windparks mit insgesamt 54 Windrädern. Wust ging ausführlich auf die finanziellen Aspekte ein. Ab einer Mindestbeteiligung von 5000 Euro können Interessenten einen Beitrag zum Windkraft-Projekt leisten. Die Reservierung einer Kommanditbeteiligung ist bis Ende Januar möglich.

Ein Drittel Eigenkapital

Bei einer Gesamtinvestitionssumme von 4,7 Millionen Euro ist ein Drittel (1,4 Millionen Euro) über Eigenkapital durch Kommanditeinlagen zu decken. Für das nötige Fremdkapital von knapp 3,3 Millionen Euro wurde die Sparkasse im Landkreis Schwandorf mit ins Boot geholt. Drei Darlehen mit bis zu 20 Jahren Laufzeit sollen bei der Sparkasse und der KfW-Förderbank aufgenommen werden. Auch wenn das Risiko so weit wie möglich abgesichert werden soll, "für den Wind kann es keine Garantie geben", erklärte Wust. So soll unter anderem eine Liquiditätsreserve angelegt werden, um in schlechten Windjahren trotzdem die Ausschüttung leisten zu können. Laut der bei der Versammlung verteilten Vorabinformation belaufen sich die prognostizierten Barausschüttungen anfangs auf 5 Prozent und steigen auf 21 Prozent bezogen auf die Kommanditanlage. Die Zahlen würden sich zwar nicht mehr ändern, aber noch durch ein Exposé durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) bestätigt.

Für Bürgermeister Martin Birner deutete alles daraufhin, "dass unser Windrad das erste im Landkreis wird". Unter anderem mit der Gründung der Bürgerwindenergie GmbH habe die Stadt als Partner das Projekt mit vorangebracht. "Wir haben damit die Kontrolle, wer sich beteiligen kann." Die Fragen der Zuhörer drehten sich um erwartete Volllaststunden, die Vergütung in windschwachen Jahren, die Lebensdauer der Anlage sowie die Gewährleistung bei Wartungsausfällen.

___

Weitere Informationen im Internet:

http://www.wust-wind-sonne.de; www.voltgruen.de
Weitere Beiträge zu den Themen: Sparkasse (9729)Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.