Brauchtumstage wurden sehr gut angenommen
Tradition fortgeführt

Vorsitzender Adolf Greiner (links) legte auch selbst Hand an, als die Gäste eine "Wurstsuppe" probieren wollten. Bild: zth
Lokales
Neunburg vorm Wald
21.11.2014
0
0
Im Kessel köchelte Deftiges: Bei den Brauchtumstagen des Heimatvereins Seebarn trafen sich die Mitglieder bereits um 7 Uhr zum "Wursten".

Ihre Ergebnisse brachten die "Museumsmetzger" ab 11.30 Uhr unters Volk. Den zahlreichen Feinschmeckern im Ranklhof wurden Leber- und Blutwürste, selbstgemachter Presssack und Innereien wie Herz oder Zunge aufgetischt. Zudem waren die Schupfnudeln, auch "Schopperla" genannt, sehr begehrt. Vorsitzender Adolf Greiner dankte Martha Kirchberger für die Zubereitung. Zur leckeren Mittagsmahlzeit schmeckte ein eigens gebrautes Bier, das sich die Brauchtums-Liebhaber auch noch nach dem Mittagessen in der "Stub'n" schmecken ließen.

Der Vorsitzende des Heimatvereins, Adolf Greiner, zog ein positives Fazit: "Für uns ist es wichtig, Tradition und Brauchtum zu vermitteln und weiterzugeben. Uns freut es natürlich, wenn solche Aktionen so toll angenommen werden."
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.