Dank für Dienst

Auch den Mitarbeitern im Pflegeheim "Refugium" dankten Bürgermeister Martin Birner und die Vertreter der Stadtratsfraktionen für ihren Dienst an den Weihnachtstagen. Bild: agr
Lokales
Neunburg vorm Wald
26.12.2014
21
0

Für die Stadträte, aber auch für alle "Weihnachtsdienstler", ist es mittlerweile ein schöner Brauch geworden: Der alljährliche Besuch der Fraktionen bei jenen, die an den Festtagen arbeiten müssen.

Bürgermeister Martin Birner und die Stadträte Alexander Trinkmann, Christoph von Wenz (beide CSU), Konrad Hoch (FW) und Herbert Wartha (SPD) besuchten am Heiligen Abend eine Vielzahl an Mitbürgern, die an Weihnachten rund um die Uhr Dienst am Menschen leisten. Dafür erhielten sie von den Ratsvertretern auch eine kleine Aufmerksamkeit überreicht. Zum Auftakt im Pflegeheim "Refugium" sprach Birner dem diensthabenden Personal seinen Respekt aus: Tagtäglich seien sie mit Krankheiten, Tod und Schicksalsschlägen konfrontiert. Um dies zu bewältigen, seien Teamfähigkeit, ein guter Gemeinschaftssinn, aber auch Humor erforderlich.

Zum Abschluss wünschte Birner den Pflegekräften auch im neuen viel Gesundheit und Schaffenskraft. Für das Personal bedankte sich Pflegedienstleiterin Heike Wolf bei den Stadtvertretern für ihren Besuch. Diesen Brauch der Dankestour kenne sie erst, seit sie in Neunburg arbeite, fügte sie hinzu.

Nach einem kleinen Sektumtrunk setzen Fraktionsvertreter und Bürgermeister ihre "Weihnachtsrundreise" fort. Weitere Stationen waren die Rettungswache des Roten Kreuz, die Polizeiinspektion und das Marienheim der Spitalstiftung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.