Datenautobahn rückt näher

Für Thanstein besiegelten Bürgermeister Walter Schauer (Mitte) und VG-Geschäftsstellenleiter André Schille (rechts) den Breitbandausbau mit dem Amplus-Vertreter. Bild: frd
Lokales
Neunburg vorm Wald
02.07.2015
17
0

Die Region schafft den Anschluss ans schnelle Internet. Die Stadt Neunburg und die Gemeinde Thanstein haben mit der Amplus AG einen Kooperationsvertrag zur Breitband-Erschließung unterzeichnet. Fast 50 Kilometer Glasfaserkabel ebnen die Auffahrt auf die Datenautobahn.

Die Stadt Neunburg und die Gemeinde Thanstein nehmen Fahrt in Richtung schnelles Internet auf. Am 1. Juli haben Christof Englmeier, Vorstandsvorsitzender der Amplus AG, Bürgermeister Martin Birner (Neunburg), Stadtwerkeleiter Wilhelm Meier und Bürgermeister Walter Schauer (Thanstein) ihre Unterschriften unter die Verträge gesetzt.

"Wichtiger Faktor"

"Gott sei Dank geht es nun los", freute sich Bürgermeister Birner beim offiziellen Vertragsabschluss im Rathaus. In der VG-Geschäftsstelle betonte sein Amtskollege Schauer die Bedeutung schneller Datenverbindungen als "enorm wichtigen Standort-Faktor". Nach einer zehn- bis zwölfmonatigen Bauzeit sollen beide Gemeinden - laut einer Pressemitteilung von Amplus - über ideale Bandbreiten für moderne Internet-Dienste wie beispielsweise Streaming verfügen. Gewerbetreibende könnten sich mit festen IP-Adressen, hohen Upload-Raten und überdurchschnittlicher Netzstabilität für das neue Internetzeitalter rüsten.

Knapp 1,05 Millionen Euro investiert die Stadt Neunburg für ihr Breitband-Projekt. Dazu wurde der in der Breitbandrichtlinie vorgesehene Höchstfördersatz von 90 Prozent (940 000 Euro) gewährt. Für Thanstein erneuerte der Bürgermeister sein Bedauern, über lediglich 80 Prozent gewährten Zuschuss. Von den 780 790 Euro Kosten muss die Gemeinde 156 157 Euro selbst tragen. 624 629 Euro gibt es als Zuschuss.

Mindestens 30 000 Kilobit

Die schnelle Verbindung ins Netz wird in Neunburg mit rund 21,5 Kilometer Glasfaserleitung hergestellt, in Thanstein kommen sogar 23,7 Kilometer Kabel in die Erde. 27 Kabelverzweigern im Stadtgebiet Neunburg stehen 3 Kabelverzweiger im Thansteiner Bereich gegenüber. Bei den meisten der knapp 2200 Adressen in beiden Gebieten stehen Übertragungsraten von mindestens 30 000 Kilobit pro Sekunde zur Verfügung.

In Einzelfällen werden die Glasfaserleitungen bis ins Haus verlegt, die Folge sind noch weitaus höhere Bandbreiten von mehr als 200 000 Kilobit/Sekunde In Neunburg betrifft das sechs Adressen im Industriegebiet, in Thanstein sind es 71 Adressen in den Bereichen Jedesbach, Jedesbacher Mühle, Hebersdorf, Berg, Klonnerhof, Haindlhof, Bayerhof, Tännesried, Wagnerhof, Weihermühle, Thannmühle, Ziegelhütte, Kiesenberg und Neudeck. Bürgermeister Schauer freute sich, dass es gelingt, das gesamte Gemeindegebiet bis auf zwei Anwesen zu erschließen. Amplus-Vertreter Englmeier war es wichtig, die lange Kooperation mit Neunburg herauszustellen. "Schon seit 2012 arbeiten wir mit allen Beteiligten an der flächendeckenden Erschließung des gesamten Gemeindegebiets mit schnellem Internet."

Die Bürger in beiden Gemeinden wurden darauf hingewiesen, ihre bisherigen Telefon-/Internet-Verträge aber nicht vorschnell zu kündigen. Informationen über den richtigen Anbieter-Wechsel bietet Amplus unter Telefon 09923/80452932 oder per E-Mail saskia.stingl@amplus.ag an.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.