Eixendorfer See bietet Erholung und vielfältige Aktivitäten - Lehrpfade
Naturgenuss mit Spaßfaktor

Das Wegenetz rund um den Stausee lockt auch begeisterte "Pedal-Ritter" an. Der Schwarzachtal-Radweg und der Pfalzgraf-Johann-Radweg verlaufen meist direkt am Ufer.
Lokales
Neunburg vorm Wald
12.08.2010
4
0

Zwischen Trubel und Entspannung liegt eine glitzernde Wasserfläche: Auf dem Jugendzeltplatz begleiten laute Anfeuerungsrufe ein Beachvolleyball-Spiel, am anderen Ufer döst ein Pärchen in der Sommersonne. Am Eixendorfer See ist der Spagat zwischen Erholung und Freizeitspaß locker zu schaffen.

Vom Radler bis zum Wanderer, vom Angler bis zum Segler, vom Camper bis zum Spaziergänger - der Eixendorfer See hat Feriengästen und Erholungssuchenden viel zu bieten. Die touristische Infrastruktur rund um den See kann mit mehreren Rastplätzen, Picknick- und Liegewiese, Beachvolleyballfeld und dem 15 Kilometer langen "Eixendorfer Seewanderweg", der rund um das Gewässer führt, aufwarten.

Landschaftlich reizvoll bettet sich der 1972 errichtete Stausee ins Grenzgebiet zwischen den Landkreisen Schwandorf und Cham. Fast 14 Millionen Kubikmeter Wasser können hier gespeichert werden, in den Fluten spiegeln sich die bewaldeten Höhenzüge von Schwarzwihrberg, Eibenstein und Rotberg.

Und wer sich nicht nur erholen, sondern auch etwas dazulernen will, ist hier ebenfalls bestens aufgehoben: Gleich drei Lehrpfade finden sich im See-Bereich. Unter anderem informiert die "Eixendorfer Seenrunde" auf neun Tafeln rund um das Gewässer über Bau und Funktionsweise der Talsperre. So erfährt der Betrachter, dass der Staudamm 130 Meter lang und 30 Meter hoch ist und mit der hier gespeicherten Energie aus Wasserkraft fast 4000 Menschen mit Strom versorgt werden können.

Dank des gesteigerten Freizeitwerts nimmt der Eixendorfer See eine besondere Rolle im Oberpfälzer Seenland ein. Für Werner Dietrich, Leiter der Neunburger Tourist-Information, überzeugt der See vor allem mit seiner Naturbelassenheit. "Wir wollen keinen großen Trubel oder gar einen Rummelplatz", bekräftigt er. Vielmehr seien die Ruhe und die malerische Umgebung die Trümpfe, mit denen der Eixendorfer See bei den Feriengästen stechen kann.

Hotels und Vermieter rund um den See haben sich auf den besonderen Charakter des Sees eingestellt. Unter anderem bietet das Panorama-Hotel am See in Gütenland einen Bootsverleih an. Und wer lieber im Wohnwagen oder im Zelt nächtigt, der ist im Campinghaus "Seeblick" mit angeschlossenem Jugendzeltplatz an der richtigen Adresse.

Auskünfte zur Urlaubsregion Neunburg:

http://www.ti-neunburg.de
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2010 (10049)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.