Enormer Andrang beim Faschingskonzert der Musikschule
Gaudi nach Noten

Lokales
Neunburg vorm Wald
13.02.2015
3
0
Alle Erwartungen der Verantwortlichen übertroffen hat das erste Faschingskonzert der Städtischen Musikschule. Der Schlosssaal war bis zum Bersten gefüllt, die Besucher drängten sich noch nach Beginn des Konzerts auf den Gängen.

Schulleiterin Barbara Nutz hieß im Publikum auch Bürgermeister Martin Birner, Stadtkämmerer Michael Haßfurter, Ehrenbürger Theo Männer sowie Stadträtin Christiane Steininger willkommen. Dann ging es schon los, und die kleinen und großen Künstler präsentierten ein vielfältiges, buntes Programm mit lustigen Einlagen. Unter anderem brachte das "Topf-Ensemble" der Musikschule "Top-Topflieder" zu Gehör, und das Percussion-Ensemble "Spaghetti" hatte bei der Darbietung "Systema Dualica" zwei Papiertonnen eingebunden und riss damit die Besucher zu wahren Begeisterungsstürmen hin. Aber auch Eimer, Ziegel und sogar Treppenabsätze wurde an diesem etwas anderen Konzertabend zu Instrumenten umfunktioniert.

Nicht alltäglich war auch die Stückauswahl. Im über 30 Punkte umfassenden Programm marschierten beispielsweise "Bergvagabunden" durch den Saal, "lustige Hühner" pickten auf der Tonleiter, und die Zuhörer wurden auf einen persischen Markt entführt, um "Fiesta" zu feiern. Henry Mancinis berühmter "Baby Elephant Walk" setzte den Schlusspunkt unter den Abend. Bunte Luftballons, mit Gesichtern bemalt, bereiteten im Schlosssaal die närrische Kulisse und sorgten ebenfalls dafür, dass richtige Faschingsstimmung aufkam.

In der Pause versorgte das Organisationsteam des Fördervereins die Gäste mit Gebäck, Snacks und Erfrischungsgetränken. Nach der über drei Stunden dauernden Darbietung sparten die Gäste nicht mit lautstarkem Applaus. Für einige der kleinsten Besucher im Schlosssaal war dieser Musik-Marathon aber etwas zu lang: Teilweise schliefen sie in den Armen der Eltern ein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.