Feuer wütet im Doppelhaus

Mit Wasser aus allen Rohren versuchten die 60 Einsatzkräfte von fünf Feuerwehren den Brand in Griff zu bekommen. Beim Feuer in einem Doppelhaus in Kleinwinklarn entstand Schaden von über 100 000 Euro. Bild: Mardanow
Lokales
Neunburg vorm Wald
04.10.2014
2
0
Als die Flammen erstickt waren, blieb ein Bild der Zerstörung zurück: Ein Schaden von über 100 000 Euro ist am Donnerstagvormittag beim Brand eines Doppelhauses im Ortsteil Kleinwinklarn entstanden. Das Feuer war im Dachstuhl ausgebrochen, aufmerksame Nachbarn hatten bei der Polizei Rauchentwicklung gemeldet. Die Wehren aus Neunburg, Kleinwinklarn, Neukirchen-Balbini und Penting rückten aus; als die Polizei am Brandort im Baumackerweg eintraf, drang dichter Qualm aus dem Dach, züngelten bereits die Flammen. Unter der Einsatzleitung von Kreisbrandmeister Ferdinand Duscher versuchten die Einsatzkräfte, das Feuer mit einem groß angelegten Löschangriff unter Kontrolle zu bringen. Doch ließ es sich letztendlich nicht verhindern, dass das komplette Anwesen völlig zerstört wurde. Verletzte gab es nicht. Die Ursache für den Brand ist bisher noch unbekannt, die weiteren Ermittlungen übernahm die Kripo. (Seite 39)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.