Finanzierung fürs Windrad steht

Auf eine Flaute für die Windenergie deutet zumindest im Neunburger Land nichts hin: Knapp 100 Bürger haben sich für die geplante Windenergieanlage Kommanditbeteiligungen reservieren lassen. Das benötigte Eigenkapital in Höhe von 1,4 Millionen Euro wäre mit den in Aussicht gestellten Einlagen gedeckt. Die Gesamtinvestitionssumme für das Projekt beläuft sich auf 4,7 Millionen Euro. Bild: dpa
Lokales
Neunburg vorm Wald
12.02.2015
24
0

Im Neunburger Land geht der Windenergie nicht die Puste aus: Knapp 100 Bürger haben bis Anfang Februar Beteiligungen für die geplante Windkraftanlage Penting reserviert. Das benötigte Eigenkapital wäre damit gedeckt, demnächst beginnen erste Bauarbeiten.

Das künftige Bürgerwindrad bei Penting scheint die nächste Hürde nehmen zu können. Insgesamt 94 Reservierungen für künftige Wind-Anteile liegen beim Unternehmen "Wust Wind & Sonne" in Markt Erlbach (Landkreis Neustadt/Aisch) mittlerweile vor. Dem Büro obliegt die Betreuung des Projekts, Inhaber Erich Wust ist auch Geschäftsführer der Bürgerwindenergie Neunburg vorm Wald GmbH und Co KG.

Reserven in Hinterhand

Mit den bisher in Aussicht gestellten Einlagen wäre das benötigte Eigenkapital von 1,41 Millionen Euro gedeckt. "Wir sind sogar etwas überzeichnet", erklärte Michaela Schweigert, bei Wust zuständig für das Projektmanagement, gegenüber dem NT. Damit verfüge man über Finanzierungsreserven, sollte der eine oder andere Interessent doch noch einen Rückzieher machen.

Die Höhe der erwarteten Einlagen bewege sich im Schnitt zwischen 20 000 und 25 000 Euro, die Höchstbeteiligung liege bei 200 000 Euro. Laut Schweigert stammen die Reservierungen überwiegend von Leuten aus der direkten Region.

Nächster Schritt ist die erneute Gründungsversammlung der Bürgerwindenergie Neunburg GmbH. Sie wird voraussichtlich am 25. Februar im Gasthaus Irlbacher stattfinden. Dabei wird nochmals über das Projekt und den aktuellen Verfahrensstand informiert. Eine Woche später müssen die Wind-Interessenten Farbe bekennen und endgültig die Höhe ihrer Einlage festlegen. Bei den sogenannten "Anlagevermittlungsgesprächen", die am 3. und 6. März vor Ort stattfinden, wird eingehend über mögliche Risiken aufgeklärt, besteht nochmals Gelegenheit, offenen Fragen zu erläutern. Bereits im Vorfeld bekommen die möglichen Anteilseigner die Beteiligungsunterlagen zugestellt.

Erste Anzahlung für Anlage

Nicht nur bei der Finanzierung wird die Pentinger Windanlage vorangetrieben: Laut Projektmanagerin Schweigert habe die Regensburger Voltgrün GmbH als Generalunternehmer mittlerweile die erste Anzahlung beim Anlagenhersteller Nordex geleistet. Laut Stefan Trummer, Voltgrün-Geschäftsführer, soll in den nächsten Tagen - "sobald es die Schneelage zulässt" - der Wege- und Erdbau am anvisierten Standort beginnen. "Wir haben ziemlich genau zwei Monate", so Trummer, ehe um Ostern bereits mit dem Fundamentbau losgelegt werden soll.

Der weitere Bauzeitenplan sieht ab Juni den Aufbau des 140 Meter hohen Betonturms vor. Der Rotor (Durchmesser 117 Meter) soll im August montiert werden. Die "garantierte Inbetriebnahme" der Bürgerwindanlage Penting ist für 30. November festgeschrieben.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.