Freiwillige Helfer bereiten den Flüchtlingen ein Angebot
Auf vielen Wegen zur Integration

Klara Wagner führt die Asylbewerber durch die Pfarrkirche Sankt Josef. Die ehemalige Gemeinderefentin kümmert sich um die Fremden aus unterschiedlichen Kulturkreisen. Bild: rid
Lokales
Neunburg vorm Wald
10.07.2015
2
0
Alex S. (30) stammt aus Äthiopien und ist Christ. Ebenso wie Missak U. aus der Ukraine. Gotteshäuser sind ihnen deshalb vertraut. Sie hören aufmerksam zu, als sie Klara Wagner durch die Stadtpfarrkirche führt. Die jungen Männer sind regelmäßig Gast der Pfarrei Sankt Josef. Jeden Mittwochnachmittag gehen sie vom Wohnheim auf dem Plattenberg herunter in die Stadt. Zusammen mit anderen Flüchtlingsfamilien, die die Pfarrei zu Kaffee, Tee, Wasser und Kuchen ins Pfarrheim einlädt.

Dankbar für Abwechslung

Um Klara Wagner und Helga Reimer herum hat sich in Absprache mit Pfarrer Stefan Wagner eine Gruppe freiwilliger Helfer gebildet, die den neuen Bürgern ein Angebot macht. Vor allem den Kindern tut die Betreuung gut. "In der Unterkunft haben sie nicht so viel Spielzeug", weiß Klara Wagner. Und keinen Spielplatz.

Auch die Erwachsenen sind dankbar für die Abwechslung. Bei Kaffee und selbst gebackenen Kuchen kommen die Gäste schnell ins Gespräch. Noch sind die sprachlichen Hürden groß. Mit ein bisschen Englisch und viel Gestik klappt es aber schon ganz gut mit der Verständigung. Am schnellsten lernen die Kinder Deutsch. Vor allem, wenn sie in die Schule gehen. Für die Erwachsenen beginnt in zwei Wochen ein Deutschkurs der Volkshochschule. Ein weiterer wichtiger Schritt zur Integration. Im August können sich die Familien am Jugendferienprogramm der Stadt beteiligen. Das Kinderkirchen-Team mit Diakon Uli Wabra an der Spitze nahm die Kinder kürzlich mit zum Johannisfeuer nach Kröblitz.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.