Gau nimmt Nachwuchs ins Visier

Sportleiter Sebastian Trägler und Gauschützenmeister Robert Heller (von rechts) zeichneten die verschiedenen Meister des Schützengaus "Pfalzgraf" Neunburg mit Urkunden aus. Die meisten Siege trugt Hubert Höfler (Dritter von rechts) davon. Bild: dl
Lokales
Neunburg vorm Wald
23.04.2015
17
0

Auch wenn der Mitgliederstand nahezu konstant ist, möchte sich der Schützengau "Pfalzgraf" doch für die Zukunft aufstellen. Eine Jugendförderung soll die Nachwuchsarbeit in den Vereinen unterstützen.

Bei der Generalversammlung im Vereinslokal der Autal-Schützen Pillmersried erhielten die Gaumeister ihre Urkunden. Gauschützenmeister Robert Heller blickte in seinem Jahresbericht auf die beiden Versammlungen in Neukirchen-Balbini und Kröblitz zurück. Flagge zeigte der Gau unter anderem beim Delegiertentag des Oberpfälzer Schützenbundes (OSB) in Erbendorf, beim Landesjugendtag in Oberviechtach und bei der Proklamation der Landeskönige in Pfreimd.

Neue Mitglieder werben

Der Mitgliederstand im Schützengau sei erfreulicher Weise relativ konstant geblieben, nach 6 Sterbefällen beträgt dieser 861. Die stärksten Vereine sind Erheiterung Neunburg und die Bergschützen Kemnath. Heller wies daraufhin, dass sich der Landesverband die Mitgliederentwicklung als Schwerpunkt auf die Fahne geschrieben hat. Von dort und auch durch den Gau würden die Vereine bei Aktionen für diesen Zweck unterstützt. Mit der Gaujugendförderung wird versucht, einen Anreiz zu schaffen und die Vereine finanziell zu unterstützen.

Robert Heller rief dazu auf, das Trainerangebot in den Vereinen noch mehr zu nutzen, um die Technik des Schießens an den Nachwuchs zu vermitteln. In den nächsten Monaten möchte der Gauschützenmeister eine aktive Truppe zusammenstellen, die entschlossen an die Ausrichtung des OSB-Delegiertentages 2016 in Neunburg herangeht. Er appellierte an die Vereine, sich geschlossen an den lediglich drei Versammlungen im Jahr zu beteiligen und gegenseitige Verbundenheit bei Veranstaltungen zu zeigen.

Eine ganze Reihe von Schießveranstaltungen zählte Gausportleiter Sebastian Trägler auf. Höhepunkte waren die verschiedensten Meisterschaften und Landeskönigsschießen, an denen sich Gaumitglieder erfolgreich beteiligten. Er listete alle Erstplatzierten und ihre Ergebnisse auf. An der Deutschen Meisterschaft nahmen Anja Weinfurtner und Heinz Schultes teil. Kritik übte er an der Beteiligung des Gauendschießens beim Jubiläumswettbewerb in Zangenstein, denn hier gingen nur 87 Sportler an den Start. Ziel sollte es sein, nächstes Jahr beim Schießen um den OSB-Präsidenten-Pokal mit einer Mannschaft vertreten zu sein. Er lobte den Nachwuchs, der sich in der Leistung wesentlich verbesserte.

Anlegen auf Landespokal

Gaudamenleiterin Roswitha Fröhler hob die gute Beteiligung an den fünf Damenschießen hervor. Durchschnittlich hatten sich über 30 Schützinnen in Dieterskirchen, Rötz, Pillmersried und Prackendorf beteiligt. Am 17. Oktober soll beim Landesdamenpokal in Pfreimd angetreten werden. Die Schießergebnisse der Jugendlichen erläuterte Gaujugendleiter Christian Breu. Besonders hob er den vierten Platz von Anna-Lena Meier beim Wettbewerb um den Landesjugendkönig hervor. Abschließend appellierte Ehrengauschützenmeister Heinz Schultes an den Nachwuchs, sich jährlich an den Ranglistenturnieren des Schützenbundes zu beteiligen. Das Gauendschießen wird am 8., 9. und 15. Mai in Dieterskirchen ausgetragen.

Alle Ergebnisse der Gaumeisterschaft (PDF, 32KB)
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.