Geburten bleiben im Aufwind

Lokales
Neunburg vorm Wald
14.01.2015
2
0

Der Status als "familienfreundliche Stadt" wirkt sich auch in Zahlen aus: Im vergangenen Jahr ist die Anzahl der Neugeborenen in Neunburg das zweite Mal in Folge gestiegen. Auch bei den Eheschließungen zeigt die Rathaus-Statistik einen Aufwärtstrend.

Zu Beginn des neuen Jahres hat Peter Gillitzer, Leiter des Sachgebiets 13 in der Stadtverwaltung, die Statistik für 2014 vorgelegt. In dieser Abteilung sind Standesamt, Pass- und Einwohnermeldeamt, Ordnungs- und Sozialamt zusammengefasst. Die Übersicht zeigt, dass im Standesamt 68 Geburten, 4 mehr als im Vorjahr, gemeldet wurden. Positiv entwickelte sich die Zahl der Eheschließungen: 48 Paare gaben sich das Ja-Wort, 2014 waren es 42. Nahezu auf dem selben Niveau bewegt sich die Zahl der Kirchenaustritte: 24 Bürger kehrten ihrem Glauben den Rücken, 2 weniger als im Vorjahr. Konstant blieben auch die Sterbefälle: 61 wurden 2014 erfasst, ein Jahr davor waren es 63. Außerdem waren 372 sonstige Beurkundungen (Namenserteilungen, Adoptionen, Vaterschaftsanerkennungen) angefallen, 2013 waren es 352. Das Passamt stellte 675 Personalausweise aus, 104 mehr als im Vorjahr. Außerdem wurden 260 Reisepässe (Vorjahr 241), 64 (55) Kinderreisepässe und 59 (51) Fischereischeine ausgegeben.

Über 5000 Briefwähler

Im Einwohnermeldeamt sind 542 Wohnsitz-Neuanmeldungen (503) und 438 -Abmeldungen (448) aufgelaufen. In 315 Fällen (367) wurde der Wohnsitz umgemeldet und 439 Mal (401) eine Änderung wegen Eheschließung, Tod usw. erfasst. Für die Kommunalwahlen im März waren 5121 Briefwahlunterlagen ausgegeben worden. Im Referat "Öffentliche Sicherheit und Ordnung" wurden 57 (108) Gewerbeanmeldungen und 52 (67) -abmeldungen sowie 16 (45) -ummeldungen erfasst. 356 Mal (346) wurde ein Führungszeugnis beantragt sowie 15 (36) Auskünfte aus dem Gewerbezentralregister eingefordert. An Erlaubnissen für Veranstaltungen und Gaststätten sind 110 (132) ausgegeben worden. Außerdem waren 121 (117) Verkehrsanordnungen nötig, wurden 30 (45) Sondernutzungserlaubnisse erteilt und 41 (38) Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.

In der Bürgerhilfsstelle sind im vergangenen Jahr 54 (103) Rentenanträge, 63 (69) Wohngeld- und Lastenzuschussanträge und 29 (44) Anträge zur Grundsicherung eingereicht worden. 62 Mal (85) wurde eine Befreiung von dem Rundfunk- und Fernsehgebühren bearbeitet.

Fast 50 Anträge behandelt

In der Bauverwaltung hat Sachbearbeiter Markus Wondraschek im Vorjahr 65 Baugesuche (2013: 82) verzeichnet. Der Grundstücks-, Bau- und Umweltausschuss kam zu 9 (8) Sitzungen zusammen und fasste dabei 66 (81) Beschlüsse. 49 (59) Bauvorhaben wurden in den Sitzungen behandelt, 17 (23) Gesuche, die weniger als 25 000 Euro Kostenumfang aufwiesen, bearbeitete die Verwaltung.

Genehmigungsfreistellungen wurden 5 (im Vorjahr 3) eingeleitet, abgewiesen oder zurückgenommen wurden 6 (3) Vorhaben. Als "echte Neubauvorhaben im Wohnungsbau" sind 12 Anträge (13 in 2014) eingegangen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.