Gerüstet für Ross und Reiter

Gemeinsam mit Günter Koller (Dritter von links), Vorsitzender des Schwarzachtaler Reit- und Fahrvereins, überzeugte sich Bürgermeister Martin Birner vom guten Zustand der Reitanlagen. Bild: gjm
Lokales
Neunburg vorm Wald
12.06.2015
1
0

Großer Aufgalopp auf dem Kollerhof: Weit über 700 Starts werden am Wochenende beim Freilandturnier des Schwarzachtaler Reit- und Fahrvereins erwartet. Bürgermeister Martin Birner informierte sich über die vielfältigen Vorbereitungen.

Für das große Reiter-Event stehen die Vereinsmitglieder in den Startlöchern. Von den Vorarbeiten machte sich Bürgermeister Martin Birner am Mittwoch ein Bild und besichtigte die Reitanlage. Vorsitzender Günter Koller erklärte die Mühen, die sich ein 30-köpfiges Team in einem großen Arbeitseinsatz gemacht hatte, um den vielen Gästen ein tolles Ambiente bieten zu können.

Bei bisher 750 gemeldeten Starts in den Dressur- und Springprüfungen und einem Teilnehmerfeld, das sich aus Reitern aus der Oberpfalz, Niederbayern und Franken zusammensetzt, ist mit einem Besucherandrang zu rechnen. Nachwuchsreiter und Jungpferde bekommen die Chance, sich für den Verbandsjugendcup Niederbayern/Oberpfalz zu qualifizieren. Der Kollerhof will sich dabei natürlich von seiner Schokoladenseite zeigen. Pferde und Reiter werden bestens versorgt, und auch das leibliche Wohl der Besucher kommt nicht zu kurz. Unter anderem gibt es eine Cocktailbar. Hinzu kommt ein ansprechendes Rahmenprogramm. Der Kollerhof nutzt das Wochenende, um mit einem Tag der offenen Tür den Gästen sein Reiterparadies vorzustellen.

Bürgermeister Martin Birner zeigte sich begeistert über die Anlage und die gut ausgestatteten Plätze. Wie Günter Koller ergänzte, werden in den beiden Reithallen die Dressurprüfungen stattfinden, während sich auf den Außenplätzen die Hindernisse für die Springprüfungen befinden. Der Bürgermeister begutachtete auch den besonderen Belag des Außenplatzes. Koller erläuterte, dass dieser aus einem Vlies-/Sandgemisch besteht, das zum einen die Platzpflege vereinfacht, zum anderen auch den Pferdehufen guten Halt bietet und schonend für die Beine der Tiere ist.

Ein großes Lob spendete der Bürgermeister der Familie Koller als "Stütze des Tourismus". Schließlich sei die Region Neunburg als pferde- und reiterfreundliche Region bekannt. Die zahlreichen Pferdehöfe böten Gästen ein Klima, in dem diese sich sehr wohlfühlen können.

___

Weitere Informationen im Internet:

http://www.kollerhof.de
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.