Große Oper im Salon-Format

Lokales
Neunburg vorm Wald
22.10.2015
3
0
Große Oper und ein kleines Salonorchester im historischen Schlosssaal - geht das zusammen? Eine spannende und fantasieanregende Frage, die am Freitag um 20 Uhr, eine unterhaltsame Antwort finden wird.

Das Motto des Abends lautet "Quasi una opera". Das heißt alles, bedeutet aber in Wahrheit nichts, denn es ist - musikalisch - alles nur geklaut. Das aber immerhin von den größten Meistern der Tonkunst, egal ob aus der klassisch-romantischen Epoche oder aus dem Zeitalter der Pop-Musik. Die Gäste erleben sozusagen hautnah und exklusiv die Vorpremiere der größten europäischen Opernproduktion der Gegenwart. Die Besucher erwartet ein hochwertiger Musikabend mit Überraschungen.

Auf Einladung der Freunde der Musik wird das Programm "frisch und frech" vom "ersten kleinen Salonorchester" (EKS) vorgetragen. Mitwirkende sind Magdalena Weigert (Soloflötistin), Ulrich Gieseke (Konzertmeister), Aleksander Huber (Solocellist), Martin Hagmaier (Solo- und Zweihandpianist) und Michael Weigert (Gedanke und Stimme). Darüber hinaus ist noch ein hörenswerter "Spezialgast" angekündigt. Eintrittskarten gibt es im Elektrofachgeschäft Gleixner und in der Musikschule, Im Berg 20, sowie an der Abendkasse im Schlosssaal.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.