Hauptstraße wird zur "Route 66"

Um die Werbetrommel für das Altstadtfest zu rühren, waren Mike Heider, Peter Kindler und Patrick Jobst (von rechts) schon mal mit ihren amerikanischen Straßenkreuzern vor dem Rathaus aufgefahren. Gemeinsam mit (von links) Klaus Götze (Firma Buchbinder) Tourismusamtsleiter Werner Dietrich, Bürgermeister Martin Birner, Stefanie Plößl (Rhaner-Brauerei) und Barbara Schmid (Media9/Schmidl-Druck) präsentierten sie das Programm. Bild: Mardanow
Lokales
Neunburg vorm Wald
05.08.2015
50
0

Dirndl trifft auf Petticoat, und Blasmusik harmoniert mit Rock'n'Roll: Beim Altstadtfest am 22./23. August wird die Partymeile durch Lifestyle á la USA bereichert. Schon zur offiziellen Programmvorstellung parkten chromblitzende Straßenkreuzer vor dem Rathaus.

Mit einem weißen Ford Galaxie 500 (Baujahr 1964) und einem schwarzglänzenden Cadillac DeVille (Baujahr '61) waren Peter Kindler, Mike Heider und Patrick Jobst am Schrannenplatz vorgefahren. Die Heckflossen und verchromten Reifen der überlangen US-Schlitten weckten die Vorfreude auf den neuen Festbereich "Route 66", der echtes Rockabilly-Flair in die Hauptstraße holt.

Für Classic-Cars faszinieren

Impulsgeber für die neue Attraktion ist "Lucky 4 Garage", eine Interessengemeinschaft aus 20 Leuten, die sich der Faszination der American-Classic-Cars verschrieben hat. Beim Altstadtfest möchte sie die Besucher in die 50er und 60er Jahre des vorigen Jahrhunderts zurückversetzen. Bei einer US-Car-Show sind bis zu 13 Fahrzeuge zu bestaunen, American-Food und eine Tiki-Bar sorgen auch kulinarisch für die richtige Atmosphäre. Es gibt passende Klamotten und Outfits zu kaufen, eine Boogie-Woogie-Truppe möchte die Besucher mit einem Flashmob überraschen.

Auf eigene Rechnung haben "Lucky 4 Garage" insgesamt fünf Bands für beide Altstadtfesttage engagiert. Am Samstag um 16 Uhr legt die "Voice of Rock'n'Roll" Mike Bender einen musikalischen Frühstart hin. Ab 18.30 Uhr heizen die Bands "Headstone" mit Hardrock und "Dance till dawn" die Stimmung weiter vor, ehe ab 21 Uhr "54 Idaho" als Hauptact die Bühne entern. Das Quartett um Sängerin "Baby Palace" (Britta Wittenzellner" serviert den Gehörgängen Bluegrass-Melodien vom Feinsten - "das ist absolut familientaugliche Musik", verrät Mike Heider. Bereits zwei Mal waren "54 Idaho" Hauptband beim Tollwood-Festival. Weitere drei Musik-Acts werden für Sonntag erwartet.

Bürgermeister Martin Birner freute sich über diese "absolute Bereicherung" für das Altstadtfest. Die "Route 66" sei ein stimmungsvolles Bindeglied zu den weiteren Festbereichen am Torweihergelände, an Schrannen- und Brandplatz, im Kunstquartier Im Berg und im Burghof. Schon in den vergangenen Jahren habe an beiden Tagen stets eine gute Stimmung geherrscht. Auch heuer sei wieder ein hervorragendes Programm für Jung und Alt - vom Seniorennachmittag bis zum Kinderland - auf die Beine gestellt worden. Der Bürgermeister dankte sämtlichen Beteiligten und Vereinen, die erneut mit im Altstadtfest-Boot sind. "Ohne diese Unterstützung wäre das Fest in dieser Form nicht möglich." Diesen Zusammenhalt wertete er als ein Alleinstellungsmerkmal für Neunburg.

"An Hauptstraße glauben"

"Wir sind froh, wieder mitwirken zu dürfen", bekannte Betriebsleiter Klaus Götze für den Hauptsponsor Buchbinder. Er sei schon ganz gespannt auf die US-Car-Show. Organisator und Tourismusamtsleiter Werner Dietrich räumte ein, dass es "immer mehr Spaß macht, diese Sache zu organisieren". Er würdigte die Initiative der "Lucky 4 Garage"-Truppe und freute sich, dass es "noch Idealisten gibt, die an die Hauptstraße glauben".

Der Werbefeldzug für das Altstadtfest wird erneut vom Unternehmen Media9/Schmidl-Druck koordiniert. Wie Inhaberin Barbara Schmid verriet, soll mit Radio-Durchsagen, 8000 Programmfoldern, Zeitungsinseraten, 300 Plakaten in verschiedenen Formaten sowie Werbebannern der Appetit aufs Neunburger Altstadtfest geweckt werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.