Hochsaison für schöne Künste

Im Rathaus stellten Programm-Koordinator Karl Stumpfi, Vorsitzende Beate Seifert, Bürgermeister Martin Birner und Schatzmeister Peter Wunder (von links) die Sommer- und Herbstaktivitäten des Kunstvereins vor. Bild: agr
Lokales
Neunburg vorm Wald
17.07.2015
2
0

Der Kunstherbst wirft seine Schatten voraus: Die dritte Auflage dieses Saisonfestivals steht ganz im Zeichen der Europäischen Kulturhauptstadt Pilsen. Im Programm des Kunstvereins treffen Gemäldeausstellungen auf Konzerte, begegnen sich Theater, Literatur und Kleinkunstabende.

Bei einer Vorbesprechung im Rathaus berichteten Vorstandsmitglieder des Kunstvereins "Unverdorben" über den Vorbereitungsstand der Kulturaktivitäten. Im Fokus der regionalen Kunstszene stehen die internationalen Ausstellungen "Begegnung 2015" (22. August bis 13. September) und "Ahoj 15" (18. September bis 18. Oktober) im Verlauf des Kunstherbstes.

Kreatives Potenzial bündeln

Die dritte Auflage des "Neunburger Kunstherbst" wird insgesamt 22 Termine umfassen, die von 14 Veranstaltungspartnern des Kunstvereins eigenverantwortlich getragen werden. Die Schwerpunkte liegen auf den Sektoren bildende und darstellende Kunst. Das Angebot reicht von Ausstellungen über Konzerte, Theater- und Kleinkunstabende bis zu einer literarischen Themenwoche. Der Kunstverein als Initiator und Koordinator bündelt hierbei nicht nur das kreative Potenzial der Region, sondern knüpft mit Hilfe seiner Kooperationspartner auch Kontakte zur internationalen Kunstszene.

Die Kunst-Hochsaison beginnt am Donnerstag, 20. August, 18 Uhr, im Kunstquartier Im Berg 7, mit der Vernissage der Internationalen Ausstellung "Begegnung 15" zum Thema "Steine". In der Pfalzgrafenstadt treffen sich der in Ingelheim lebende Künstler Jean-Christophe Meillon (Grafiken, Fotografien, Zeichnungen), der Bildhauer Vasilij Plotnikov aus Schwarzhofen (Steinplastiken) und Marek Skubal (Grafiken, Zeichnungen, Miniaturen) aus Dýsina (Tschechien). Der Amberger Autor Friedrich Brandl liest Gedichte aus seinem Gesteine-Zyklus "Granit-Schiefer-Kalk". Die Ausstellung ist am Altstadtfest-Wochenende in Verbindung mit dem Weinhof des Kunstvereins geöffnet. Danach kann sie bis einschließlich 13. September an Sonntagen besichtigt werden.

Der gemeinnützige Kunstverein verfolgt den Auftrag, die Schwarzach-Region kulturell als bayerisch-böhmischen Begegnungsraum zu etablieren und zu profilieren. Ein wesentlicher Beitrag zur Förderung eines kreativen Austauschs zwischen beiden Nachbarländern ist die internationale Herbstausstellung "Ahoj" (tschechisch: Hallo). Das 2014 erfolgreich erprobte Konzept einer dezentralen Ausstellungspräsentation - die sogenannte "Kunstprozession" - steht heuer im Zeichen der Europäischen Kulturhauptstadt Pilsen. Dabei verknüpft der Kunstverein den Auftakt seiner Herbstausstellung mit einer außergewöhnlichen Tanz- und Straßentheater-Performance.

Tanz im alten Kesselhaus

Beginn ist am Freitag, 18. September, 19 Uhr, mit der Vernissage im Foyer der Schwarzachtalhalle, das Ende wird im Kunstquartier Im Berg stattfinden. Im Mittelpunkt steht eine rund 20-minütige choreografische Produktion "Tanzen frank und frei" im und am leerstehenden Kesselhaus der früheren Frank-Brauerei. Lichtinstallationen sorgen für besondere Effekte. Mitwirkende sind Akteure der Tanzakademie Krippner Regensburg, das OVI Kindertanztheater II, die "Dance Worxxx Company" (Gesamtleitung Eva Eger) sowie Pantomimen des Theatervereins Klenba aus Pilsen. Nach der Eröffnung verlagert sich das Geschehen in die "Straßengalerie": 50 Exponate zeitgenössischer tschechischer und bayerischer Künstler können in 18 Kunststationen quer durch Alt- und Vorstadt "rund um die Uhr" besichtigt werden. Aus der Sammlung der Familie Wunder bereichern Werke der "vergessenen Künstlerin" Emmy Klinker (1891 bis 1969) die Ausstellung.

Die Werbekampagne startet in den nächsten Tagen durch die weiträumige Aussendung und Verteilung der Programmfolder und Plakate. Der Beginn der Veranstaltungsserie ist für 10. September angekündigt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11032)Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.