Im Heimatmuseum kneten knapp 60 Kinder Teig und formen individuelle Laibe - Hilfestellung durch ...
Brotbacken stößt auf enorme Resonanz

Lokales
Neunburg vorm Wald
10.08.2015
0
0
Die Aktion "Brotbacken wie früher" bot der Heimatverein Seebarn im Ferienprogramm an. Viele Buben und Mädchen wollten ihr Talent als Bäcker unter Beweis stellen und sorgten für einen Teilnehmerrekord.

Vorsitzender Adolf Greiner und seine rührige Damen-Crew freuten sich über den Besuch von 58 Kindern - so viele wie noch nie. Bäckermeister Sebastian Scheitinger aus Dieterskirchen als "Hauptakteur" hatte diverse Mehle und Körner, vor allem aber auch einen Teig mitgebracht, vom dem jedes Kind eine Portion erhielt.

Und schon ging es ans Kneten: Die Kinder formten - oft unterstützt von Mamas, Papas oder Omas - den Teig zu einem individuell geformten Brotlaib, auch ein Namenszeichen wurde hinzugefügt. Während der Teig "ziehen" musste, durften die Kinder im Museum die große Modelleisenbahn bewundern, der früheren Dorfschule einen Besuch abstatten oder die präparierten Tiere betrachten.

Das Warten bis zum Ende der Backzeit wurde den Kindern und Eltern mit bestrichenen Broten nahrhaft verkürzt. Danach kam der große Moment, die Brote wurden aus dem Ofen geholt und an die aufgeregten Kinder verteilt. Zum Abschluss gab es Urkunden und einen Stempel ins Ferienprogrammheft für jeden.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.