Jubiläum für Weiberfasching der "Kulis" - Am 12. Februar geht wieder die Post am Schrannenplatz ...
Zum zehnten Mal ausflippen

Unternehmer Andreas Insinger (Dritter von links) und die "Kulis"-Vertreter Myriam Becher, Elke Reinhart, Gisela Ackermann, Hans Meier und Franz Turban (von links) freuen sich auf die Neuauflage des Weiberfaschings. Bild: Mediaunlimited
Lokales
Neunburg vorm Wald
14.11.2014
11
0
"Ein dreifach Helau auf Andreas Insinger." Die Unterstützung des Anka-Draht-Geschäftsführer ermöglicht alljährlich den Neunburger Weiberfasching. Pünktlich am 11.11. bekräftigte der Unternehmer erneut seine Unterstützung für das närrische Spektakel, das am Donnerstag, 12. Februar, zum zehnten Mal auf dem Schrannenplatz stattfinden wird.

Bei einem Treffen mit dem Anka-Chef eröffneten Vertreter der "Kulis" die närrische Jahreszeit. Vorsitzende Elke Reinhart und ihre Begleiter Myriam Becher, Gisela Ackermann, Hans Meier, Franz Turban und Michael Heider sind schon jetzt in Vorfreude auf das Jubiläum des Weiberfaschings im nächsten Jahr. Die Premiere 2005 ging damals noch mit viel materieller Unterstützung regionaler Geschäfte über die Bühne. Würstl, Getränke, Brezen und Krapfen wurden aus allen Richtungen zum Schrannenplatz gebracht. Seit 2012 unterstützt Anka-Draht die Veranstaltung des Vereins "Kulis". Bei den "Bewirtungs-Sponsoren" der vergangenen Jahre wird seither eingekauft.

Dank Andreas Insinger kann beim Weiberfasching 2015 erneut die Post abgehen. Mit seinem finanziellen Beitrag steht die Grundausstattung an Getränken, Verpflegung und Musik. Spielen wird in bewährter Weise die "Bola Bola Band" ab 16 Uhr, das bunte Treiben beginnt ab 15 Uhr. Für Getränke zahlen Frauen wieder einmalig einen Euro, ihre Becher können sie nachfüllen lassen, solange der Nachschub rollt. Männer löhnen pro Getränk einen Euro und finanzieren damit das Auffüllen der Vorräte. Zur Müllvermeidung wird ein zusätzlicher Euro Pfand pro Becher verlangt.

"Wir wollen nach wie vor nichts verdienen - etwa 25 Helfer und das Sponsoring machen dies möglich", erklärte Elke Reinhart das Konzept der großen Party. Von diesem Engagement ist Andreas Insinger so begeistert, dass er gerne wieder mit dabei ist. Auch die Stadt kündigt erneut ihre Unterstützung für das Faschingshighlight an - eine Attraktion, die in Neunburg nicht mehr wegzudenken sei. Da sich gegen 20/21 Uhr die Fete auflösen wird, werden alle Gasthäuser aufgerufen, die Feiernden weiter zu bewirten.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.