Junior-Unternehmer der Scherr-Realschule zählen zu den Top Drei in Bayern

Junior-Unternehmer der Scherr-Realschule zählen zu den Top Drei in Bayern (zim) Eine pfiffige Geschäftsidee und ein souveränes Auftreten überzeugten die Jury: Die Schülerfirma "upSCHERRing" der Gregor-von-Scherr-Realschule hat beim Landesentscheid des Projekts "Junior - Schüler als Manager" den dritten Platz geholt. Mit diesem Erfolg endete für die Neuntklässler eine spannende Reise in das "Abenteuer Selbständigkeit". Im Vorfeld hatten sie ihre Geschäftsidee selbst entwickelt, das Startkapital besorgt u
Lokales
Neunburg vorm Wald
27.06.2015
2
0
Eine pfiffige Geschäftsidee und ein souveränes Auftreten überzeugten die Jury: Die Schülerfirma "upSCHERRing" der Gregor-von-Scherr-Realschule hat beim Landesentscheid des Projekts "Junior - Schüler als Manager" den dritten Platz geholt. Mit diesem Erfolg endete für die Neuntklässler eine spannende Reise in das "Abenteuer Selbständigkeit". Im Vorfeld hatten sie ihre Geschäftsidee selbst entwickelt, das Startkapital besorgt und - unterstützt durch Schulpate Björn Birzer (Fünfter von links) - versucht, ihr Produkt erfolgreich zu vermarkten. Beim Entscheid in München waren "upSCHERRing" die einzige Nachwuchsfirma einer Realschule, die ihr Erzeugnis - eine exklusive Schmuckkollektion aus Tapetenstreifen und Halbedelsteinen - der Jury präsentieren durfte. Mit der gewitzten Umsetzung des Recycling-Gedankens und einem sehenswerten Messestand punkteten die Neunburger, ebenso bei den Jury-Interviews. Der bayernweit dritte Platz war der verdiente Lohn - Wirtschaftsstaatssekretär Franz Pschierer überreichte Urkunde, Geldpreis und Trophäe. Zum Erfolg gratulierten Ministerialrat Konrad Huber (rechts) und Realschuldirektorin Diana Schmidberger (links) dem Junior-Team. Bild: zim
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.