Kesselfleisch und Stricknadel

Der Blick in den riesigen Topf macht Appetit auf die siebten Brauchtumstage, die am Samstag, 14. November, in Seebarn starten. Bild: hfz
Lokales
Neunburg vorm Wald
13.11.2015
16
0

Zum siebten Mal stellt der Heimatverein Seebarn am Wochenende seine Brauchtumstage auf die Beine: Wenn Kesselfleisch und Leberwürste vor sich hin köcheln, frisch ausgebuttert und gemeinsam musiziert wird, geraten alte Traditionen nicht in Vergessenheit.

Auftakt ist am Samstag, 14. November, mit dem Schmankerltag. "D' Sau is' g'schlacht und g'wurscht is a'" heißt es zunächst beim Schlachtfest im Rankl-Hof. Morgens dampfen schon die Kessel, wenn deftige Blut- und Leberwürste und Kesselfleisch in der Wurstsuppe simmern. Die Bratkartoffel brutzeln in der gusseisernen Pfanne. Selbst gebrautes Bier wird angezapft, und im Rankl-Stüberl findet der Gast einen gemütlichen Platz.

Ab 11.30 Uhr heißt es dann: "Schlachtschüssel ist fertig - Mahlzeit miteinander." Das Geräucherte wird aber erst Anfang Dezember aus dem Rauch kommen. Am 6. Dezember, zum Seebarner Advent, ist es die Basis für eine herzhafte Brotzeit.

Mundart, Musik und Handarbeit stehen dann am Sonntag, 15. November, auf dem Programm. Der Heimatverein verspricht für den Brauchtumsnachmittag ein abwechslungsreiches Programm mit Musik im Wintergarten des Panorama-Hotels in Gütenland. Ab 14 Uhr präsentiert Mundartdichter Andreas Ebnet humorvolle und der Jahreszeit entsprechend auch nachdenkliche Gedichte. Die Dieterskirchener Musikanten spielen dazu zünftig auf.

Die Gäste können beim Ausbuttern zuschauen. Beim Stricken, Spinnen und Sticken wird die Bandbreite der Handarbeiten dargestellt Der Eintritt ist frei, Veranstalter und Mitwirkende freuen sich über eine Spende.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.