Kindergarten Sankt Martin besteht seit 20 Jahren - Ausgelassenes Familienfest in der ...
Sogar Dornröschen gratuliert zum Geburtstag

Ein buntes Programm mit vielen Attraktionen hatte sich das Team des Kindergartens Sankt Martin für die Feierlichkeiten zum 20-jährigen Bestehen der Einrichtung überlegt. Bilder: agr (2)
Lokales
Neunburg vorm Wald
01.07.2015
6
0
Die Buben und Mädchen tanzten, sangen und entführten in die Märchenwelt. Mit einem farbenfrohen Programm feierte der Kindergarten Sankt Martin sein 20-jähriges Bestehen.

"Wir feiern 20 Jahre und kommen hier zusammen, wir feiern heute ein Fest, weil Gott uns alle liebt", sangen die Kinder zu Beginn des Wortgottesdienstes, den Pfarrer Stefan Wagner zum Auftakt der Feierlichkeiten im Kindergarten zelebrierte. Unter den Ehrengästen hatte stellvertretende Kindergartenleiterin Roswitha Walbrun auch den früheren Neunburger Stadtpfarrer, BGR Andreas Hanauer, begrüßt, der den Bau des Kindergartens damals mit auf den Weg gebracht hatte. Als Ehre empfand es Walbrun, dass auch viele ehemalige Kindergartenfamilien mitfeierten. Das anschließende Mittagessen tischte der Elternbeirat unter Thomas Albang den Gästen auf.

Während der Pause fuhren die Kinder mit einer Miniatur-Eisenbahn, reiteten oder streichelten Ponys. Einige Besucher nutzten die Gelegenheit, die Räumlichkeiten des Kindergartens zu besichtigen. Höhepunkt am Nachmittag war die Aufführung des Märchens "Dornröschen" durch die Kinder. Seit den Pfingstferien war geprobt worden, jedes der 50 Kinder hatte eine Rolle bekommen. Fast ganz ohne Lampenfieber stellten die kleinen Schauspieler das Märchen auf die Bühne und ernteten begeisterten Applaus aus dem Publikum.

Danach wurden bei einer Tombola 1500 Lose verkauft, Hauptpreis war ein Fahrrad. Zum Abschluss des Festes griff Clown und Zauberer "Fabellini" in seine Trickkiste, um die Kinder zum Lachen zu bringen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.