"Kleines Paradies" im Advent

Rund um den hellerleuchteten Christbaum entwickelt sich beim "Romantischen Burg-Advent" Jahr für Jahr eine ganz besondere Atmosphäre. Bild: Mardanow
Lokales
Neunburg vorm Wald
08.12.2015
19
0

Für drei Tage hält der Zauber von Weihnachten Einzug: Der Duft von Glühwein steigt in die Nase, besinnliche Musik wärmt das Herz und trutzige Mauern erstrahlen in hellem Licht. Der "Romantische Burg-Advent" am Wochenende hat aber noch mehr zu bieten.

Von Freitag bis Sonntag weihnachtet es wieder kräftig im Burghof. Bei einem Pressegespräch rühren Bürgermeister Martin Birner und Organisator Werner Dietrich die Werbetrommel für diese Veranstaltung, die heuer zum zehnten Mal stattfindet. "Nach wie vor verlangen wir keinen Eintritt", erläutert der Bürgermeister, für die Neuauflage werde am bisher bewährten Konzept festgehalten.

Ambiente genießen

Wenn das Areal zwischen Wittelsbacher Schloss und Pfarrkirche durch den Glanz der Lichterketten erhellt wird, erwarte den Besucher "ein traumhaftes Ambiente" verspricht Birner. In den vergangenen Jahren habe sich der Burg-Advent im Landkreis einen guten Namen gemacht. Das "kleine Paradies in der Vorweihnachtszeit" (Birner) locke jedes Jahr mehr Besucher an. Der Bürgermeister hofft auch heuer wieder auf zahlreiche Gäste, die für ein paar Stunden weihnachtliches Ambiente in Neunburg genießen.

Wegen der Besucher-Resonanz und dem Zuspruch der Aussteller weitet sich der Burg-Advent heuer aus. "Unser Burghof platzt fast aus den Nähten", beschreibt Werner Dietrich die bisherige Situation. Um mehr Raum zu schaffen, stellen Anbieter von Kunsthandwerk heuer auf dem Platz vor der "alten Kirche" aus. So bietet das Sonderpädagogische Förderzentrum Nittenau hier Dekoartikel aus Holz an, die Schülerfirma der Scherr-Realschule verkauft Mäppchen aus recyceltem Material. Weitere Anbieter haben Gefilztes und Gestricktes, Selbstgemachtes aus Holz und Selbstgebasteltes im Angebot.

Im Rahmenprogramm wirbt Dietrich für die Feuershow von "Ameno Signum" am Freitag - "die lassen sich jedes Jahr etwas Neues einfallen". Gespannt ist er auf die Lesung der Weidener Buchautorin Maron Fuchs am Samstag im Schlosssaal, sie wird besinnliche Erzählungen zum Besten geben. Ebenso am Samstag können Groß und Klein kostenlos Sterne im Weihnachtskeller basteln.

Musikalisch dürfen die Gäste auf den Auftritt der Realschul-Bläsergruppe "Blech-Scherr" (Sonntag) und das erste Neunburg-Gastspiel der Band "4fun" aus Regensburg (Samstag) gespannt sein. Für den guten Klang im Programm sorgen außerdem die Stadtkapelle mit Gesamt- und Jugendorchester (Freitag und Sonntag), die Jugendblaskapelle Seebarn (Samstag) und der Chor "Sound of Joy" (Sonntag). Im Programm des Burg-Advent etabliert ist das "Neunburger Adventssingen", das am Sonntag von 16.30 bis 17 Uhr in der Pfarrkirche stattfindet.

Von Holzschuh bis Crêpes

Im Schwarzachtaler Heimatmuseum verkauft die Kontaktgruppe Behinderte-Nichtbehinderte Handarbeiten ihrer Mitglieder. Weitere Aussteller haben Deko-Artikel, Holzschuhe und Bienen-Produkte im Angebot. Für die Verpflegung der Besucher sorgen örtliche Vereine, Institutionen und Kindergärten. Unter anderem stehen Speckknödelsuppe, Crêpes, Gyros-Semmel, weihnachtliche Kuchen, Fischspezialitäten sowie weißer Glühwein, Feuerzangenbowle und Amarettopunsch auf der Speisekarte.

Das Programm

Freitag, 11. Dezember

18 Uhr: Eröffnung durch Bürgermeister Martin Birner; musikalische Begleitung durch Stadtkapelle und Kindergarten Sankt Martin; 19 Uhr: Feuershow mit "Ameno Signum"; 20 Uhr: Stadtkapelle

Samstag, 12. Dezember

ab 17 Uhr: Auftritt Jugendblaskapelle Seebarn, lebende Krippe; 18 Uhr: Besinnliche Lesung mit Autorin Maron Fuchs im Schlosssaal, Begleitung durch "Neunburger Stubenmusi'"; 20 bis 22 Uhr: Weihnachts-Rock mit Band "4fun".

Sonntag, 13. Dezember

14 Uhr: Jugendorchester Stadtkapelle, lebende Krippe; 14 bis 16 Uhr: Sternebasteln im Weihnachtskeller, Teilnahme kostenlos; 14.30 Uhr/15.30 Uhr: Kasperltheater "Papperlapapp" im Schlosssaal; 15 Uhr: Ensemble "Blech-Scherr"; 16 bis 17.30 Uhr: "Neunburger Adventssingen" in der Pfarrkirche; 17.30 Uhr: Geschichten zum Advent im Weihnachtskeller; 18 bis 20 Uhr: Chor "Sound of Joy".

Zusätzlich:

Das Schwarzachtaler Heimatmuseum ist Freitag von 18 bis 20 Uhr, Samstag von 17 bis 20 Uhr und Sonntag von 14 bis 20 Uhr geöffnet. Gezeigt wird die Sonderausstellung mit Werken der Künstlerin Michaela Krinner. In der Spitalkirche in der Hauptstraße ist während des Burg-Advents die Ausstellung "Erlebnisraum-Lichtraum-Denkraum" zu sehen. Dabei werden Vorschläge zur Neunutzung des profanierten Gotteshauses gezeigt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.