Konzert auf sanierter Kirchenorgel und renoviertem Harmonium - Geistliche Lieder und moderne ...
Fünf Organisten sorgen für Klang-Erlebnis

Die fünf hochkarätigen Organisten, Pfarrer Stefan Wagner, Florian Sorgenfrei, Aurel von Bismarck, Valentin Lennert und Matthias Eckel-Binder (von links), begeisterten die Zuhörer in der evangelischen Versöhnungskirche mit besonderen Stücken auf Orgel und Harmonium. Bild: weu
Lokales
Neunburg vorm Wald
24.09.2015
52
0
In einem beeindruckenden Konzert in der evangelischen Versöhnungskirche zeigten fünf Organisten die Klangfülle von Harmonium und Orgel. Beide Instrumente waren zuvor saniert und neu intoniert worden.

Zum Einstieg warf Pfarrer Gerhard Beck einen Blick auf die Sanierung beider Musikinstrumente. Das Harmonium wurde im Jahr 1905 erbaut, 1969 ging es "in Ruhestand" und wurde von der Orgel ersetzt. Da sich Schimmel in beiden Instrumenten ausgebreitet hatte, war eine Sanierung unumgänglich. Der Geistliche drückte seine Hoffnung aus, dass sich das Spendenbarometer, das bei 5593,98 Euro stand, am Ende des Konzerts deutlich erhöht.

Dekanatskantor Aurel von Bismarck eröffnete das Konzert mit je einem Stück auf Orgel und Harmonium und erhielt für seinen grandiosen Auftritt viel Applaus. Zusammen mit dem 14-jährigen Valentin Lennert aus Schwarzhofen, der erst seit einem Jahr Orgelunterricht erhält, spielte er die Sonata in F für Orgel und Harmonium von Felice Piazza. Lennert glänzte anschließend mit der flotten "Toccata for today" von Matthias Nagel. Hohe Virtuosität zeigte Florian Sorgenfrei aus Schwarzhofen mit anspruchsvollen Orgelstücken. Der junge Musiker, der schon mit vielen Auszeichnungen bei "Jugend musiziert" bedacht wurde, brillierte mit viel Spielfreude. Mit dem Song "Schrei nach Liebe" von den "Ärzten" setzte der Organist der evangelischen Kirche, Matthias Eckel-Binder, ein Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit. In der Pause gab es Getränke und Häppchen, deren Einnahmen auch der Sanierung von Orgel und Harmonium zugute kamen.

Das gute ökumenische Miteinander bekräftigte Pfarrer Stefan Wagner, als er den zweiten Teil des Konzerts eröffnete. Variationen zu "Gott mit dir, du Land der Bayern" und Choralvorspiele zu den bekannten Liedern "Wer nur den lieben Gott lässt walten", "Von guten Mächten treu und still umgeben" spielte er ebenso, wie "Ein feste Burg ist unser Gott". Nach weiteren abwechslungsreichen Stücken gab es den verdienten Applaus für die fünf Musiker.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.