Mit 100 Wörtern durch die Stadt

Für den Bildband "Neunburg vorm Wald - 100 Wörter, 100 Bilder" rühren (von links) Bürgermeister Martin Birner, Manuela Hellmuth, Stadtpfarrer Stefan Wagner und Agnes Jonas die Werbetrommel. Bild: Mardanow
Lokales
Neunburg vorm Wald
03.12.2015
34
0

Die Pfarrei Sankt Josef schließt eine Lücke in der regionalen Literatur. Ein Bildband über Neunburg kommt ab dem dritten Adventswochenende in den Verkauf. Eine Umfrage unter Einheimischen und Gästen hatte die Grundlage für die Foto-Auswahl geliefert.

"Momentan sind die Bücher beim Binden", verrät Pfarrer Stefan Wagner bei einem Pressegespräch am Mittwoch. Der Bildband "Neunburg vorm Wald - 100 Wörter, 100 Bilder" wird in einer Auflage von 1000 Stück erscheinen und zum ersten Mal am Sonntag, 13. Dezember, beim Romantischen Burg-Advent zum Preis von 19,95 Euro erhältlich sein.

600 Wörter eingesandt

Das Konzept für das Buch hatte sich Pfarrer Wagner gemeinsam mit "Stadtfotografin" Agnes Jonas und Manuela Hellmuth überlegt. Und bereits in der Vorbereitungsphase wurde für Aufsehen gesorgt: Im Sommer wurde die Öffentlichkeit zur Teilnahme an der Aktion "100 Wörter, 100 Bilder" aufgerufen. Über mehrere Wochen konnten Einheimische und Gäste auf einer Postkarte ihre persönlichen Eindrücke der Stadt nennen. "Wir haben ganze Stapel an Karten erhalten", erinnert sich der Geistliche, rund 600 verschiedene Wörter wurden eingesandt.

Die 100 häufigsten Nennungen wurden Grundlage für die Bildauswahl. Um Neunburg zu beschreiben, wurden beispielsweise Adjektive wie "historisch", "familienfreundlich", "bewundernswert", "vertraut" oder "verlassen", "renovierungsbedürftig" und "kinolos" gewählt. Aus einer Auswahl von rund 100 000 Fotos wurden 100 Momentaufnahmen, Alltagsszenen und Entdeckungen aus dem Bereich von Stadt und Pfarrei den Wörtern zugeordnet.

Die Fotos im Buch haben Agnes Jonas, Georg Schmid und Michael Hellmuth beigesteuert. Weitere Unterstützer berieten das Team bei technischen und grafischen Fragen sowie bei ortsgeschichtlichen Gesichtspunkten. Pfarrer Wagner empfand es "ganz toll, dass so ein Projekt ehrenamtlich gestemmt werden kann". Wobei angesichts des Zeitaufwands schon fast von "unbezahlter Arbeit" gesprochen werden müsste, meinte er mit einem Augenzwinkern. Der Erlös des Bildbandes wird übrigens für die Renovierung der Stadtpfarrkirche Sankt Josef verwendet.

"Raffiniert fotografiert"

Auf seinem Tablet-PC zeigte Pfarrer Wagner anschließend einige der Bilder und gab damit einen kleinen Vorgeschmack auf das fertige Druckerzeugnis. Bürgermeister Birner zeigte sich beeindruckt und lobte die "raffinierten Aufnahmen", die neugierig auf die Stadt machen würden. Unter allen Teilnehmer der Umfrage-Aktion werden am Sonntag beim Burg-Advent drei Exemplare des Bildbandes verlost.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.