Mit "Pastorale" in Musikfrühling

Das Karlsbader Sinfonieorchester bringt beim Frühlingskonzert am 28. März bekannte Werke des tschechischen Komponisten Antonín Dvorák zu Gehör. Bild: hfz
Lokales
Neunburg vorm Wald
22.01.2015
2
0

In der Schwarzachtalhalle kündigt sich das erste Konzert-Highlight auf dem Sektor der klassischen Musik an: Am Samstag, 28. März, interpretiert das Karlsbader Symphonieorchester Werke von Antonín Dvorák.

Bereits Mitte Dezember hat der Kartenvorverkauf für dieses Gastspiel begonnen. Das Frühlingskonzert (Beginn 20 Uhr) mit dem Karlsbader Symphonieorchester rückt bekannte Kompositionen des tschechischen Spätromantikers Antonín Dvorák (1841 bis 1904) in den Mittelpunkt.

Das Programm beginnt temperamentvoll mit der Karneval-Ouvertüre op. 92. Das melodisch blühende, spieltechnisch jedoch höchst anspruchsvolle Konzert für Violine und Orchester a-moll op. 53 ist im Anschluss zu hören. Solistin ist die 25-jährige Geigerin Marketa Janouskova aus Prag, die mit ihrem virtuosen Talent bereits mehrmals im Neunburger Schlosssaal aufhorchen ließ und auch vor internationalem Publikum brillieren konnte.

Das sinfonische Fragment "In memoriam Antonín" op. 4 komponierte der Dirigent des Abends, Anton Zapf, zum 100. Todestag Dvoráks als Prolog zur "Fünften" des böhmischen Meisters. Er entwickelt in dem kurzen zeitgenössischen Musikstück einen spannungsreichen Facettenbogen, der die Zuhörer neugierig macht. Das Werk beginnt meditativ mit leisen Glockentönen und aus der Tiefe sich aufbauenden Steicherakkorden, steigert sich zu einem emotionsgeladenen Fortissimo-Ausbruch des Orchesters und verklingt mit Zitaten aus Mahlers "Titan", Strauss' Tondichtung "Tod und Verklärung" und Morricones Filmmusik "Spiel mir das Lied vom Tod".

Unmittelbar schließt sich Symphonie Nr. 5 F-Dur op. 76 an, die wegen ihrer Naturnähe oft als Dvoráks "Pastorale" bezeichnet wird. Hörner, Klarinetten und Flöten laden zu einem Ausflug ins Grüne ein, eine böhmische Tanzweise setzt ein und mündet in verträumte Stimmung. Mit schmetternden Fanfarenklängen endet die Symphonie wie eine Hymne an die Lebensfreude.

Eintrittskarten

Karten für das Frühlingskonzert gibt es in drei Kategorien zum Preis von 20, 25 und 30 Euro. Vorverkaufsstellen sind in Neunburg die Buchhandlung am Tor, das Büro- und Pressezentrum sowie in Oberviechtach die Tourist-Information und das Reiseland Koller.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.