Mittelschule verabschiedet 42 Absolventen - "Ein ganz besonderer Jahrgang" - Remo Brunner ...
Mit Schulabschluss hinaus ins Leben

Den besten Absolventen der Mittelschule - Remo Brunner (Dritter von rechts) lag mit einem Schnitt von 1,44 ganz vorne - gratulierten Schulleitung, Lehrkräfte, Elternbeirat und die Bürgermeister des Schulverbandes. Bild: pko
Lokales
Neunburg vorm Wald
27.07.2015
30
0
"Tage wie diese" wollten die 9. und 10. Klassen an der Mittelschule nicht alleine feiern. Zu ihren letzten gemeinsamen Stunden als Schüler luden sie am Freitag viele Ehrengäste ein. Mit einer feierlichen Verabschiedung wurden 42 Jugendliche in die Berufswelt entlassen. Schulbester war Remo Brunner mit einem Notendurchschnitt von 1,44.

"Momentan seid ihr noch Schüler, auch wenn ihr froh seid, bald entlassen zu sein", hieß Konrektor Manfred Bösl in der Sporthalle die Absolventen willkommen. Er hoffte, dass die Abgänger ihre Schule aber trotzdem vermissen werden. "An Tagen wie diesen muss man feiern, und das nicht alleine", nahm Irene Träxler das Motto der Einladung auf. Sie habe keinen Grund zum Feiern, erklärte die Rektorin, weil sie traurig sei, dass sie viele Schüler verliere und mit dem Jahresabschluss einen "Haufen Arbeit" habe.

Heute ginge es aber nicht um sie, sondern die Schüler seien die Hauptpersonen. Die haben wahrlich einen Grund zum Feiern, denn sie haben es geschafft und den Quali oder den Mittleren Abschluss in der Tasche, freute sich die Schulleiterin. Es sei richtig gewesen mit einem schönen Gottesdienst dem gedankt zu haben, der "euch die ganze Zeit begleitet hat". Träxler erinnerte aber auch an die Eltern, die mit ihrer Unterstützung zum Erfolg der Schulzeit beigetragen haben. "Ihr ward ein ganz besonderer Jahrgang", sagte die Lehrerin. Da könne jeder hineininterpretieren was er möchte. Sie denke an das Positive und hob die Lotsendienste und besonderen Hilfeleistungen zum Wohle der Schule hervor. "Ihr seid tolle junge Menschen und könnt das jetzt auch beweisen", wünschte sie den Jugendlichen alles Gute für die Zukunft.

Ein erfolgreiches Jahre liege hinter den Abschlussschülern, doch jetzt gehe es weiter, verabschiedete sich Bürgermeister Martin Birner. Als Schulverbandsvorsitzender hob er die gute Ausstattung der Mittelschule hervor, mit der die Kinder fit für die Zukunft gemacht würden. An dem großartigen Bildungsangebot seien die engagierten Lehrer, Elternbeirat und auch viele unterstützende Firmen beteiligt, würdigte das Stadtoberhaupt alle Beteiligten. "Jetzt seid ihr frei und könnt selbst entscheiden." Es sei alles möglich, sogar, dass jemand Bürgermeister und Schulverbandsvorsitzender wird, erinnerte er an seinen eigenen Werdegang.

Elternbeiratsvorsitzende Margot Schindler verabschiedete sich mit Blumen und den besten Wünschen bei den 9. und 10. Klassen. Schülersprecherin Anna-Lena Ring erinnerte mit dem Alphabet von A wie Aufgaben bis Z wie Zeugnis an die Schulzeit. Mit Geschenken sagten die scheidenden Schüler Danke zu ihrer Klasslehrerin Anna Ettl und der Schulleitung.

Die Klassenleiter Hans Graßl (gleichzeitig Bürgermeister Dieterskirchen), Anna Ettl und Klaus Traurig überreichten zusammen mit den Bürgermeistern Birner und Georg Köppl (Altendorf) die Abschlusszeugnisse. Die Schüler mit den drei besten Ergebnissen der 9. Klassen und der 10M erhielten ein Abschiedsgeschenk. Besonders hervorgehoben wurde der Schulbeste Remo Brunner mit 1,44 Notendurchschnitt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11032)Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.