Musikanten das Aushängeschild

Zahlreiche Musiker und Mitglieder wurden für langjährige Aktivitäten und lange Mitgliedschaft ausgezeichnet. Dazu gratulierten auch Vorsitzender Engelbert Ettl (links), 2. Bürgermeisterin Margit Reichl (rechts) und Peter Daschler (Dritter von rechts). Bild: pko
Lokales
Neunburg vorm Wald
08.04.2015
2
0

Ein sehr erfolgreiches, aber auch anstrengendes Jahr liegt hinter dem Musikverein Seebarn. "Wir haben viele schöne Eindrücke gesammelt", sagte Vorsitzender Engelbert Ettl bei der Jahresversammlung.

Mit der Jahreshauptversammlung im Panoramahotel Greiner in Gütenland ging das Vereinsjahr zu Ende. Eine Reihe aktiver Musiker und langjähriger Mitglieder wurde in diesem Rahmen geehrt. "Beim Faschingszug haben wir das ganze Dorf beschallt", berichtete Ettl, dass die neu angeschaffte Anlage hier gleich gute Dienste leistete. Zehn passive und zehn aktive Mitglieder seien dem Musikverein beigetreten, so dass der Mitgliederstand auf 316 angestiegen ist. Der Vorsitzende würde sich freuen, wenn bald wieder sechs Musiker aus Seebarn zur D1 Prüfung antreten würden. "Die müssen ja nicht immer so alt sein wie ich", scherzte er. Neben den musikalischen Auftritten trafen sich die Spieler auch zu einer Wanderung und einem Ausflug nach Straubing. Das eigene Fest zum 40-jährigen Bestehen sei reibungslos verlaufen, freute sich Ettl.

"Erfolgsgeschichte"

Die eigenen Musiker haben dabei nicht so viel gespielt, denn sie wollten ein ungezwungenes Fest erleben und die Freundschaft mit den Patenkapellen pflegen. Ettl dankte für die erfahrene Unterstützung durch die Vereine beim Fest und den Familien und Partnern, weil sie oft ohne die Musiker auskommen müssen. Für heuer stehe noch das Patenbitten der Freunde aus Neukirchen bei Schwandorf und die beliebte Musikantensitzweil an. "Danke, dass eure Partner so oft mit der Musik unterwegs sein dürfen", sagte auch Peter Daschler.

Der stellvertretende Bezirksvorsitzende des Nordbayerischen Musikbundes (NBMB) gratulierte noch einmal zu 40 Jahren Erfolgsgeschichte. Über 300 Mitglieder, über 60 Aktive und jede Menge Auftritte, "da tut sich was", fasste er zusammen. "Nach D1 ist nicht Schluss. Traut euch und macht weiter", lautete seine Aufforderung. Im Namen des NBMB zeichnete Daschler für 40 Jahre als aktive Musiker August Schießl in dankbarer Anerkennung für die Verdienste um die Blasmusik mit der goldenen Ehrennadel aus. Josef Drexler sen. brachte es auf 25 Jahre und die Kinder Schießls, Rebecca und Dominik, spielen seit 20 Jahren bei der Blaskapelle Seebarn mit.

Für Einsatz gedankt

Auch für die Vereinsführung war es eine Ehre, diesen Stützen des Orchesters Dank zu sagen. "Wir haben immer unser Gwiach", lachte Raimund Ferstl, der mit seinem "Gwiach hot ana" wieder viele Auftritte bestritten hat. Er lobte seine Musiker, weil sie die schnellen Einsätze ohne viel Vorlauf mitmachten und eine harmonische Kameradschaft pflegten. Martin Greber sprach für die Schwarzachtaler, die Seebarner Blaskapelle und die Jugendblaskapelle, die heuer wieder fast komplett unterwegs sei.

Viele Auftritte seien bewältigt und ein super Weihnachtskonzert abgeliefert worden. Zusammen mit Josef Drexler jun. ergänze er sich wunderbar bei der Leitung der verschiedenen Gruppen und Franz Kirchberger sorge ungebrochen für Kinder, die ein Instrument lernen möchten. Diese bildet dann Doris Drexler aus und hat mit der Unterstützung von Franziska Beer viel Spass bei den wöchentlichen Proben. Großen Respekt und Dank für die viele Arbeit, die der Musikverein stemmt, sagte Zweite Bürgermeisterin Margit Reichl. "Ihr habt euer Fest mit Bravour gemeistert. Ich war gerne eure Ehrenschirmherrin", versicherte sie den Verantwortlichen. Sie nannte die Musiker ein Aushängeschild für die Stadt und Seebarn, die das Dorf sehr positiv nach außen präsentieren.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.