Nächste Phase für Kreuzungsumbau Dorrer-/Söltlstraße - Umleitung eingerichtet
Staatsstraße ab Montag gesperrt

Lokales
Neunburg vorm Wald
16.05.2015
0
0
Seit dem Spatenstich Mitte März laufen die Arbeiten für den Umbau der Einmündung von Dorrer- und Söltlstraße in die Staatsstraße 2040. Nun tritt das Projekt in die nächste Phase ein. Dafür muss die Staatsstraße ab Montag, 18. Mai, zwischen den Einmündungen zur Neukirchner Straße und zur Dorrer-/Söltlstraße ("Forstmeisterberg") ab circa 7 Uhr gesperrt werden.

Nachdem mittlerweile die Ver- und Entsorgungsleitungen verlegt sind, beginnt jetzt der eigentliche Kreuzungsumbau. Während dieser "Bauphase I" wird laut Pressemitteilung des Staatlichen Bauamtes Amberg-Sulzbach der östliche Kreuzungsbereich gesperrt, so dass die Zufahrt zur Dorrer-/Söltlstraße nur noch aus Richtung Westen über die Konrad-Adenauer-Straße möglich ist. Diese Bauphase wird voraussichtlich sechs Wochen andauern.

Die Umleitung während der Bauphase I erfolgt über die Amberger Straße, die Staatsstraße 2151 (Industriestraße) und die Neukirchner Straße (Staatsstraße 2040), analog in Gegenrichtung. Die Verkehrsteilnehmer werden für die auftretenden Behinderungen um Verständnis gebeten. Um die ungehinderte Zufahrt für Rettungsfahrzeuge in diesem Gebiet zu gewährleisten, gilt ab 18. Mai bis zum Ende der Baumaßnahme für die gesamte Aschenbrennerstraße und die Söltlstraße (Abzweigung Aschenbrennerstraße bis zur AOK) ein beidseitiges Halteverbot. Die Stadtverwaltung bittet die Anwohner um Verständnis für diese Maßnahme und Beachtung der Regelung.

Darüber hinaus ist die Altstadt auch nur noch eingeschränkt zu erreichen. Die Zufahrt für Pkw ist vom Jobplatz über die Hauptstraße, Wassergasse und Klosterberg möglich und wird ausgeschildert.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.