Netzwerk weitet Fahrdienst aus

Lokales
Neunburg vorm Wald
27.11.2015
2
0
Bilanz über die Tätigkeit des Sozialen Netzwerks zog Vorsitzender Jürgen Meißner beim Abschlussessen. Beim Burg-Advent wird die Initiative mit einem eigenem Stand vertreten sein.

Vorsitzender Jürgen Meißner sprach den Helfern des Netzwerks einen Dank für die geleisteten Stunden zum Wohle der Mitmenschen aus. Für das nächste Jahr kündigte er eine Optimierung der verschiedenen Tätigkeiten an. Auf der Agenda seien unter anderem Fahrdienste für die Asylsuchenden, zusätzlich werden die Chauffeure des Netzwerks ihren Service auf einen Umkreis von 30 Kilometern ausweiten. Das Soziale Netzwerk beteiligt sich beim Burg-Advent mit einem Verkaufsstand, dabei werden eine Tiroler Speckknödelsuppe sowie Dotsch mit Apfelmus serviert. Aktuell gehörten der Interessensgemeinschaft 38 Mitglieder an, davon seien 25 Helfer.

Bürgermeister Martin Birner hoffte in seiner Rede, dass sich das Soziale Netzwerk noch stärker im Bewusstsein der Bürger aus der Stadt und den vier VG-Gemeinden verankert. Er schlug vor, sich mit Kirchen und anderen Organisationen zu verzahnen. Birner signalisierte dem Netzwerk seine Unterstützung und hoffte, "den einen oder anderen Euro für eure sozialen Aktivitäten zu finden". Nach dem Essen gab es Präsente zum Dank für die Helfer.

Im Sozialen Netzwerk der Stadt und der Gemeinden der Verwaltungsgemeinschaft Neunburg sind Jung und Alt vereinigt. Die Mitglieder treibt die Zielsetzung "Ich will helfen für meine Mitbürger" an. Wer Interesse an der Mitarbeit hat, kann sich bei Montag bis Donnerstag von 8 bis 9 Uhr sowie Montag bis Freitag von 18 bis 20 Uhr unter 0171/6909672 bei den zuständigen Koordinatoren melden.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.