Neues Gesicht bei Stadtwerken

Werner Schärtl (Mitte) ist seit 1. Oktober Nachfolger von Georg Keil (Zweiter von links) bei den Stadtwerken. Werkleiter Wilhelm Meier, Zweckverbandschef Klaus Zeiser und Bürgermeister Martin Birner (von rechts) wünschten einen guten Start. Bild: Mardanow
Lokales
Neunburg vorm Wald
04.10.2015
31
0

Stabwechsel bei den Stadtwerken: Seit 1. Oktober hat Werner Schärtl aus Tännesberg die Leitung des Abwasser-Sektors und die Geschäftsführung der Nord-Ost-Gruppe übernommen. Sein Vorgänger wechselt ins Rathaus.

An seinem ersten Arbeitstag wurde der neue Mitarbeiter durch Bürgermeister Martin Birner offiziell vorgestellt. Der 29-jährige Werner Schärtl ist Nachfolger von Georg Keil, der nach der Einarbeitungszeit zum 1. November ins Bauamt der Stadtverwaltung wechselt. Neben der Geschäftsführung des Zweckverbandes zur Wasserversorgung der Nord-Ost-Gruppe, wird er auch die Abteilungsleitung für die Abwasserbeseitigung im Gemeindegebiet übernehmen.

Über 20 Bewerber

Aus einem Kreis von über 20 Bewerbern hatte sich Schärtl, der zuletzt bei der Verwaltungsgemeinschaft Tännesberg tätig war, in einem intensiven Auswahlverfahren durchgesetzt. "Seine Bewerbung und seine Person haben überzeugt", gab Klaus Zeiser, Vorsitzender der Nord-Ost-Gruppe, zu verstehen. Dass der ledige Tännesberger schon während seines Urlaubs etwas in seine neue Stelle "hineingeschnuppert" habe, zeuge von hoher Leistungsbereitschaft.

Über eine "gute Auswahl" freute sich Stadtwerkeleiter Wilhelm Meier. Es solle ein reibungsloser Übergang auf qualitativ hohem Niveau geschaffen werden - "und ich bin überzeugt, dass das funktionieren wird". Gemeinsam mit dem Bürgermeister und dem Zweckverbandschef sah er einer erfolgreichen Zusammenarbeit entgegen. Werner Schärtl wurde die umfassende Unterstützung bei anstehenden Fragen zugesichert.

Hilfe bei Einarbeitung

Martin Birner bedankte sich bei Georg Keil, der seit 1997 Mitarbeiter der Stadtwerke war, für seinen Einsatz. Demnächst werde dieser sein Engagement im Rathaus einbringen - "es ist Gold wert, wenn wir so einen Mann in der Gemeindeorganisation halten können". Klaus Zeiser wies darauf hin, dass Keil noch bei der Einarbeitung seines Nachfolgers helfe und auch in die Vorbereitung des Jubiläums zum 50-jährigen Bestehen der Nord-Ost-Gruppe 2016 eingebunden sei. Georg Keil versprach, seinem Nachfolger mit seinem Wissen zur Verfügung zu stehen und den Stadtwerken und dem Zweckverband verbunden zu bleiben. Werner Schärtl übernehme eine fordernde Tätigkeit, die kaufmännisches und technisches Wissen erfordere.

"Ich gehe mit Freude und Respekt an die neue Aufgabe heran", bekannte der 29 Jahre alte Verwaltungsfachwirt. Die Stadtwerke hätten ihn sehr herzlich aufgenommen, und er sei dankbar, dass es hier Leute gebe, die er in der Anfangszeit fragen könne.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.