Oberkommissar Tobias Mattes übernimmt Chefposten
Polizeiinspektion in neuen Händen

Polizeipräsident Gerold Mahlmeister (links) führte Oberkommissar Tobias Mattes offiziell als neuen Chef der Polizeiinspektion Neunburg ein. Bild: Mardanow
Lokales
Neunburg vorm Wald
31.03.2015
73
0
Der Wachwechsel ist über die Bühne: Ab heute leitet der 32 Jahre alte Oberkommissar Tobias Mattes die Dienstgeschäfte der Polizeiinspektion. Am Dienstag hatte ihn Polizeipräsident Gerold Mahlmeister offiziell in das neue Amt eingeführt.

Großer Andrang am Vormittag in der Dienststelle: Neben dem Personal wollten auch die Bürgermeister aus dem Zuständigkeitsbereich den neuen Polizeichef kennenlernen. Voraussichtlich die nächsten sechs Monate steht Oberkommissar Tobias Mattes der Inspektion mit ihren insgesamt 30 Mitarbeitern vor. Der verheiratete Familienvater (vier Buben) soll sich in Neunburg im höheren Polizeivollzugsdienst beweisen.

Im offiziellen Teil sparte Polizeipräsident Mahlmeister nicht mit Vorschusslorbeeren für den 32-Jährigen, der in Thumsenreuth (Landkreis Tirschenreuth) daheim ist. Es sei selten, dass jemand schon in diesem Alter das Vertrauen erhält, eine Dienststelle zu führen. Doch Mattes habe sich in seinen bisherigen Verwendungen bewährt und könne unter anderem beste Prüfungsergebnisse vorweisen.

In seiner Antrittsrede betonte Tobias Mattes, bei der täglichen Arbeit auf ein kollegiales Miteinander setzen zu wollen: "Der Polizeiberuf ist ein Teamberuf", stellt er heraus, viele Herausforderungen seien nur gemeinsam zu meistern. Dazu zählte Mattes auch den G7-Gipfel in Elmau, für den die Neunburger Inspektion Beamte abstellen müsse. Aber auch die neue Arbeitszeitregelung gelte es, in den Dienstabläufen umzusetzen. Den Bürgermeistern versicherte er seine Zusammenarbeit, er wolle für die Gemeinden Ansprechpartner bei der Sicherheit sein. Für die Bürgermeister aus Stadt, den VG-Gemeinden und der Gemeinde Bodenwöhr bedankte sich Martin Birner für die rasche Neubesetzung der Dienststelle und sicherte Oberkommissar Tobias Mattes volle Unterstützung zu.

Polizeipräsident Mahlmeister nutzte die Gelegenheit, um Hauptkommissar Wolfgang Seidl zu danken, der während der Zeit der Chef-Vakanz die Dienststelle "zuverlässig und mit Bravour" geführt hatte. In den Dank schloss er auch die weiteren Kollegen der Dienststelle ein.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.