Sautrog-Könige vom Drexlerhof

Die Sautrog-Besatzungen legten sich tüchtig in die Riemen und gaben alles. Auch die Mannschaften Simmernhof II (links) und "Abrissbirners" lieferten sich einen spritzigen Kampf. Bild: Tanja Kraus (hfz)
Lokales
Neunburg vorm Wald
07.07.2015
9
0

"In die Tröge, fertig, los" hallte am Sonntag das Startkommando über den Eixendorfer See. Trotz enormer Hitze legten sich 22 Mannschaften bei der Neuauflage des Sautrog-Rennens tüchtig in die Riemen. Einen neuen Sieger gab es aber nicht.

Rund 200 Gäste wollten das spritzige Spektakel am Badeplatz miterleben. In Zusammenarbeit mit dem Zweckverband Oberpfälzer Seenland bot der Tourismusverein den Gästen sowie den Teilnehmern ein kurzweiliges Programm. Joachim Häring, Geschäftsführer des Zweckverbandes, bedankte sich beim Tourismusverein mit Markus Greiner und Heike Meixner samt ihrem Team für die attraktiven Preise. Das Rahmenprogramm war heuer mit einer Wasserrutsche bereichert worden, die bei hochsommerlichen Temperaturen gerne von Jung und Alt genutzt wurde.

Werbung für den See

Auch Moderator Werner Dietrich, Tourismusamtsleiter der Stadt Neunburg, fand lobende Worte für diese Veranstaltung, die eine hervorragende Werbung für den Eixendorfer See sei. In diesem Zusammenhang gab es ein Dankeschön an Walter Drexler, der mit großen, persönlichen Engagement den Badeplatz gemeinsam mit seiner Familie hegt und pflegt.

Dass das Sautrogrennen immer beliebter wird, zeigte sich an der Anmeldequote: 22 Mannschaften gingen dieses Jahr an den Start, darunter auch die Titelverteidiger Tobias und Daniel Drexler vom Drexlerhof. Unter den zahlreichen Herausforderern befand sich auch das Neunburger Stadtoberhaupt Martin Birner, der zusammen mit Thomas Albang unter dem Teamnamen "Die schwarzen Brüder" an den Start ging. Nicht nur die Trog-Besatzungen, sondern auch die Moderatoren Werner Dietrich und DJ Thorsten Steinberg legten sich ordentlich ins Zeug, um dem Wettbewerb noch die eine oder andere verbale Würze zu geben.

Den dritten Platz erkämpften sich letztendlich Bastian Binder und Andreas Bodensteiner (Team Wasserwirtschaftsamt) gegen einen starken Gegner vom Team Simmernhof I mit Stephan Sorgenfrei und Harald Weinsteiger. Zum Abschluss gab es eine Neuauflage des Finales aus dem Vorjahr: Team Drexlerhof gegen die "Neflinger Gasgeber" (Michael Vetter und Markus Dirscherl). In diesem spannenden Duell konnten Tobias und Daniel Drexler ihren Titel erneut verteidigen. Belohnt wurde der Einsatz mit einem Gutschein zum Wasserskifahren.

Dank für das Engagement

Großer Dank für die attraktiven Preise ging an das Oberpfälzer Seenland sowie verschiedene Firmen aus der Region. Bürgermeister Martin Birner hatte sichtlich Freude an dieser Veranstaltung und lobte das Engagement des Tourismusvereins. Er bedankte sich bei den Verantwortlichen für dieses gelungene Fest und lud alle Gäste ein, den Abend bei fruchtig-kühlen Cocktails, bester Verpflegung und Sommerfeeling-Musik von DJ Thorsten ausklingen zu lassen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.