"Unsere Schule ist bunt"

Ein Schüler zeigt auf, bei welchen Projekten sich die Schüler mit dem Thema Rassismus auseinandergesetzt haben - mal in bunten Kunstwerken, mal über ein Theaterstück oder einen Vortrag. Bilder: Bugl (2)
Lokales
Neunburg vorm Wald
13.02.2015
22
0

16 verschiedene Nationalitäten treffen in den Klassenzimmern der Neunburger Mittelschule aufeinander. Neugier soll hier über Feindseligkeit siegen, Rassismus keinen Platz haben. Das wollen die Schüler nicht dem Zufall überlassen.

"Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" lautet das neue Prädikat, mit dem sich die Mittelschule Neunburg seit gestern schmücken kann. Bei einem Festakt in der Turnhalle wurde deutlich, wie das Bemühen um den Titel die Schüler geprägt hat.

"Wir haben in fast allen Klassen Schüler mit Migrationshintergrund", informierte Schulleiterin Irene Träxler über die Hintergründe. Seit diesem Schuljahr gebe es eigens eine Übergangsklasse zum Erlernen der deutschen Sprache. "Wir sind nun die Verpflichtung eingegangen zu beweisen, dass an unserer Schule Ausgrenzung keinen Platz hat", betonte sie beim Festakt: "Unsere Schule ist bunt." Die Projekte für eine bunte Basis durften die Schüler selbst vorstellen: Im Kunstunterricht sollten bunte Bilder für die Vielfalt sensibilisieren, im Bereich Soziales wurde mit Rücksicht auf Tabus in anderen Nationalitäten beim Zubereiten von Speisen auf Fleischbrühe und Gelatine verzichtet. Ein Nazi-Aussteiger führte vor Augen, wohin Intoleranz und Hass führen können.

"Hinschauen, wenn beispielsweise jemand ausgelacht wird, weil seine Schuhe nicht zum T-Shirt passen", ist für Projektkoordinatorin Marina Miksch der erste Schritt im Kampf gegen Rassismus. Dann komme das Handeln - aber ohne Gewalt, nur mit Courage. Der letzte Schritt: Nicht nur auf Schlechtes hinweisen, sondern "die Vielfalt feiern".

"Rassismus ist hässlich, er vergiftet die zwischenmenschlichen Beziehungen", bestätigte Bürgermeister Martin Birner, der für das Projekt die Patenschaft übernommen hat. "Wer darüber Bescheid weiß, kann die Anfänge erkennen, die blöden Witze und die herablassenden Bemerkungen." Auch Landrat Thomas Ebeling zeigte sich von den Projekten beeindruckt, die heuer mit Fokus auf die tschechische Partnerschule in Horaždovice fortgesetzt werden: "Ihr bekommt zurecht ein Gütesiegel."
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11032)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.