Vereinigung nimmt Kontakte nach Österreich auf - Bayerl legt Jahresbericht vor
Hussitenstädte expandieren

Lokales
Neunburg vorm Wald
20.12.2014
15
0
Für die "Vereinigung der Städte mit hussitischer Geschichte und Tradition" soll der Rückhalt auf deutscher Seite noch stärker werden. In seinem Jahresbericht schilderte Wolfgang Bayerl, städtischer "Hussitenbeauftragter", die vielfältigen Bemühungen um Zuwachs.

Wie Bayerl bei der Herbstversammlung des Festspielvereins erläuterte, gibt es seit den Kommunalwahlen in Tschechien im Oktober an vielen Orten neue Ansprechpartner. Gemeinsam mit Gattin Rita vertrat Bayerl die Farben der Stadt bei hussitischen Festen in Naumburg/Saale, Konstanz, Slany (Schlan), Domažlice (Taus), Tachov (Tachau), Tabor und Sezimovo Ústí (Alttabor). Alte Freundschaften seien dabei vertieft und neue geschlossen worden. Zum "Taborer Treffen" waren auch Mitwirkende des Neunburger Festspiels angereist, die diese Fahrt jedes Jahr auf eigene Kosten unternehmen.

Bei der Jahresversammlung der Vereinigung in Konstanz wurde die böhmische Stadt Žlutice (Luditz) als neues Mitglied aufgenommen. Die Zahl der Hussitenstädte ist damit auf 18 Gemeinden angewachsen. Mit elf Orten sind die tschechischen Städte in der Überzahl. Bisher habe man sich erfolglos um einen Beitritt von Sulzbach-Rosenberg und Hof bemüht, dafür habe Biberach an der Riß (Baden-Württemberg) Interesse an der "hussitischen Union" gezeigt, und auch mit Hersbruck (Mittelfranken) fanden bereits Gespräche statt.

In Zukunft könnte die Vereinigung noch "europäischer" werden: Nach einem Auftrag aus der Mitgliederversammlung steht Wolfgang Bayerl derzeit mit fünf Kommunen im Raum Linz (Österreich) in Kontakt, die ebenfalls unter den Hussiteneinfällen zu leiden hatten. 2015 hat die Vereinigung zum "Jahr der Gerechtigkeit" ausgerufen, dann soll auch die "hussitische Kulturroute" verwirklicht werden, die unter anderem der historischen Strecke von Jan Hus' Reise von Krakovec (Rotschloss) nach Konstanz folgt. Flankierend dazu ist die "Route der Verständigung" entlang deutscher und tschechischer Gemeinden, die durch die hussitische Geschichte miteinander verbunden sind.

Fest im Blick haben die Hussitenstädte auch das Jahr 2016. Unter dem Motto "Lebendiges Mittelalter" könnte sich die Vereinigung in Konstanz zu den Feierlichkeiten des Konzil-Jubiläums bei einem "hussitischen Wochenende" präsentieren. Angedacht sei ein historischer Umzug und die Vorstellung der jeweiligen Erinnerungskultur an diesen Geschichtsabschnitt.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.