Verstärkung fürs Ensemble

Zweite Bürgermeisterin Margit Reichl (rechts) und Festspiel-Vorsitzender Helmut Mardanow (links) lauschten interessiert, als Evi Schmid die Spielweise mehrerer historischer Instrumente vorführte.
Lokales
Neunburg vorm Wald
07.02.2015
1
0

Die ersten Weichen für den nächsten Festspielsommer sind gestellt. Sieben neue Mitwirkende wollen bisher in den "Hussenkrieg" ziehen. Doch für die Rolle des Pfalzgrafensohns steht die "Erbfolge" noch offen.

Beim Schnuppernachmittag des Festspielvereins konnten Interessenten an einer Bühnen-Karriere erste Einblicke in den Theaterbetrieb des Stücks "Vom Hussenkrieg" gewinnen.

Im Vorfeld der 33. Bühnensaison wollten die Festspieler neue Mitwirkende für den Schritt ins Scheinwerferlicht begeistern. Bereits im Vorfeld hatten sich mehrere Interessenten gemeldet, am Sonntag erklärte sich unter anderem eine junge Familie aus Neunburg bereit, mit in den "Hussenkrieg" zu ziehen.

Instrumente vorgeführt

Das Miteinander zwischen der Stadt als Veranstalter und dem Festspielverein als Produzent des "Hussenkrieg" dokumentierte der Besuch von zweiter Bürgermeisterin Margit Reichl. Unter anderem lauschte sie interessiert, als "Hofmusik-Chefin" Evi Schmid den Klang und die Spielweise einiger historischer Instrumente vorführte. Wegen mehrerer Terminüberschneidungen (Kolpingtheater, Kinderfasching) war die Resonanz auf den Schnuppernachmittag allerdings rückläufig, doch mit bisher etwa sieben neuen Namen auf der Besetzungsliste "sind wir mit den Vorbereitungen für den 33. Festspielsommer durchaus im Soll", erklärte Helmut Mardanow, Vorsitzender des Festspielvereins.

Noch Platz auf Bühne

Der Sprung aufs "Rollenkarussell" ist aber noch möglich. Nach wie vor offen ist die Besetzung der markanten Sprechrolle des Pfalzgrafensohns Christoph. Weitere Interessenten - an Sprechrollen, Statistenaufgaben oder für die Hilfe hinter den Kulissen - können sich beim Vorsitzenden, Telefon 09672/1235 oder per E-Mail friseur-mardanow@gmx.de, und bei örtlichem Spielleiter Hans-Werner Habel, Telefon 09672/2272, melden.

Auch zum ersten Treffen des Ensembles am Freitag, 10. April, um 20 Uhr im Gasthof Sporrer sind weitere Theaterbegeisterte und potenzielle "Burgschauspieler" willkommen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.