Wert für coliforme Keime überschritten - Ursachensuche
Zweckverband muss Trinkwasser chloren

Lokales
Neunburg vorm Wald
20.07.2015
1
0
In einem großen Teil des Neunburger Stadtgebiets ist das Trinkwasser verunreinigt. Wie der Zweckverband zur Wasserversorgung der Nord-Ost-Gruppe am Montag mitteilte, wird der Grenzwert für coliforme Keime überschritten. Die Suche nach der genauen Ursache läuft auf Hochtouren.

Bis Montagnachmittag war der Auslöser für die Verunreinigung noch nicht lokalisiert. Laut einer Presseinformation des Zweckverbandes könnten private Hausbrunnen, Regenwassergewinnungsanlagen, Verbindungen von Heizungsanlagen oder auch Leerstände (Verkeimung wegen fehlender Wasserentnahme) dafür in Frage kommen.

In den vergangenen Tagen haben bereits umfangreiche Rohrspülungen stattgefunden. Zusätzlich wird dem Trinkwasser im betroffenen Netz (siehe Infokasten) Chorbleichlauge bis zu einem Restgehalt von 0,3 Milligramm pro Liter zur Desinfektion beigefügt. Diese Konzentration bewege sich innerhalb der in der Trinkwasserverordnung festgelegten Grenzwerte. Das Wasser könne zwar einen eigenen Geruch (wie im Schwimmbad) aufweisen, es sei aber in keiner Weise gesundheitsschädlich und könne bedenkenfrei verwendet werden. Für Aquarien jedoch eigne sich das gechlorte Wasser nicht. Alle Maßnahmen seien mit dem Staatlichen Gesundheitsamt abgestimmt.

Alle Grundstückseigentümer in den betroffenen Stadtteilen werden aufgefordert, ihre Hausinstallationen daraufhin zu überprüfen, ob zwischen der öffentlichen Trinkwasseranlage und den privaten Anlagen (Heizungsnachspeisungen, Regenwassergewinnungsanlagen, Brunnen) die vorgeschriebene Netztrennung tatsächlich vorgenommen ist. Es wird um Hinweise auf leerstehende Häuser gebeten, in denen seit längerem keine Wasserabnahme erfolgt.

Der Zweckverband Nord-Ost-Gruppe wird in den nächsten Tagen diejenigen Anwesen aufsuchen, von denen bekannt ist, dass dort private Anlagen wie Brunnen oder Regenwasseranlagen betrieben werden. Für weitere Auskünfte steht das technische Personal des Zweckverbandes unter Telefon 09672/9208540 zur Verfügung. Die übrigen Versorgungsgebiete seien nicht betroffen, versichert die Nord-Ost-Gruppe.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.