Windanlage ruht auf Betonsockel

Die Arbeiten für das Fundament der Bürgerwindanlage Penting haben das Zielband erreicht. Rund um den 350 Quadratmeter großen Betonsockel wird in den nächsten Tagen noch Erdreich angefüllt. Schon in wenigen Wochen wird das erste Bauteil für den Anlagenturm aufgestellt. Bild: Mardanow
Lokales
Neunburg vorm Wald
15.04.2015
14
0

Der Untergrund für das Pentinger Bürgerwindrad ist bereitet: Am Mittwoch hat die Firma Max Bögl die Fundament-Arbeiten abgeschlossen. Ende Mai soll die Montage des Betonturms für die später knapp 200 Meter hohe Windenergieanlage beginnen.

21,5 Meter im Durchmesser umfasst der runde Fundamentsockel, den die Baufirma Bögl (Neumarkt) in den vergangenen knapp drei Wochen hergestellt hat. Rund 620 Kubikmeter Beton sind verbaut worden, die Fläche des Fundaments gab Christian Anwander, Geschäftsführer des Projekt-Trägers Voltgrün GmbH, mit 350 Quadratmetern an. In den nächsten Tagen wird der Untergrund rund um das Fundament noch mit Erdreich angefüllt.

Zeit gewonnen

Bereits Ende Mai - und nicht wie ursprünglich vorgesehen im Juni - beginnt dann der Aufbau des 140 Meter hohen Anlagenturms. "Wir haben während der bisherigen Bauphase einiges an Zeit gutgemacht", erklärte Anwander gegenüber dem NT den Zeitvorteil. Das erste 80 Meter hohe Bauteil aus Beton wird erneut durch die Firma Bögl errichtet. Danach folgt eine kurze Ruhepause auf der Baustelle, ehe Anfang/Mitte August die restlichen Komponenten montiert werden sollen. Dazu zählen unter anderem zwei 30 Meter lange Turmsegmente aus Stahlrohr sowie die Rotorflügel (Einzellänge 58 Meter) und verschiedene maschinelle Einrichtungen.

Verläuft alles nach Plan, soll die Windanlage bereits im Verlauf des September in Betrieb gehen. Im Gegensatz zur ursprünglichen Planung wäre das etwa zwei Monate früher als eigentlich vorgesehen. Voltgrün-Sprecher Christian Anwander ist zuversichtlich, den neuen Zeitplan einhalten zu können: "Da müsste schon sehr viel schief gehen." Die ersten Erschließungsarbeiten für die künftige Windanlage hatten bereits am 9. Februar begonnen. Die Bodenwöhrer Baufirma Weihrauch bewältigte den Wegebau und richtete auch die nötigen Kranstellflächen her.

Unter dem Mantel der Bürgerwindenergie Neunburg GmbH sind mittlerweile 89 Anteilseigner aus der direkten Region versammelt. Geschäftsführer ist Erich Wust, Inhaber des Unternehmens "Wust Wind & Sonne" in Markt Erlbach (Landkreis Neustadt/Aisch).

___

Weitere Informationen im Internet:
www.wust-wind-sonne.de
www.voltgruen.de
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.