Wirtschaft wird zur Erlebniswelt

Auch für außergewöhnliche Begegnungen war auf dem Ausstellungsgelände gesorgt. Doch trotz seines freundlichen Gesichts schien dieser Roboter nicht jedem ganz geheuer zu sein.
Lokales
Neunburg vorm Wald
26.04.2015
1
0

Das Schaufenster der Region war auf Hochglanz poliert: Mit breiter Brust hat sich die Wirtschaft aus Stadt und Umland bei der elften Auflage der Schwarzachtalmesse präsentiert. Für zwei Tage einte Handwerk, Dienstleistung, Handel und Industrie ein stolzes "Mia-san-mia"-Gefühl.

Alle zwei Jahre lassen Unternehmer und Gewerbetreibende die Muskeln spielen, öffnet diese Leistungsschau der Region ihre Pforten. "Es ist wieder Messe-Zeit in Neunburg", stellte Peter Scheitinger als Sprecher des Messeteams bei der Eröffnung am Samstagvormittag fest. Dazu hatte sich in der Schwarzachtalhalle eine große Zahl Ehrengäste versammelt. Für den musikalischen Auftakt sorgten die Stadtkapelle und die Schulband der Gregor-von-Scherr-Realschule.

Über 90 Beteiligte

Den Andrang gleich zu Beginn wertete Scheitinger als Bestätigung, "dass es wichtig ist, alle zwei Jahre die Leistungsfähigkeit der regionalen Wirtschaft zu zeigen". Für die Neuauflage 2015 hatten sich über 70 Aussteller gemeldet, insgesamt - Vereine und weitere Organisationen mitgerechnet - tummelten sich über 90 Mitwirkende auf dem Areal um die Schwarzachtalhalle.

Schirmherr Andreas Insinger, Geschäftsführer der Firma Anka-Draht, stellte die Bedeutung der Messe als Kontaktbörse und Plattform zum Austausch heraus - gerade in Zeiten des anonymen Internet-Shoppings. Im persönlichen Gespräch könnten den Besucher die verschiedenen Firmenphilosophien noch ein bisschen besser kennenlernen. Die Mitarbeiter an den Messeständen würden damit zu "Botschaftern für die gesamte Region". Insinger sah die Messe als "wirtschaftliches Aushängeschild der Stadt" sowie einen nicht zu unterschätzenden Wirtschaftsfaktor. An Insingers Worte knüpfte Landrat Thomas Ebeling an: Vieles was die Menschen bräuchten sei "nur zwei Schritte und nicht nur zwei Mausklicks entfernt". Er brachte seinen Respekt vor der Leistung der Organisatoren zum Ausdruck.

Als Ehrenschirmherr würdigte Bürgermeister Martin Birner das ehrenamtliche Engagement des Messe-Teams. Der gute Besuch der Ausstellung bereits zur Eröffnung sei ein positives Signal. Der Bürgermeister machte Appetit auf die Messe, die eine Fülle von Präsentationen und Informationen biete. Gewerbetreibende aller Sparten stellten das Potenzial der heimischen Wirtschaft unter Beweis. Die Messe sei aber nicht nur ein Umschlagplatz für Aufträge, sondern vor allem ein Ort der Kommunikation und der Vertrauensbildung. Garniert mit einem bunten Rahmenprogramm verbreite die Schwarzachtalmesse "eine entspannte Wohlfühlatmosphäre für die ganze Familie".

Von Auto bis Fliesen

Beim Rundgang über das Messegelände konnten die Ehrengäste diese Erlebniswelt hautnah erleben. Beim Blick unter die Motorhauben der neusten Automodelle, beim Verkosten raffinierter Messe-Schmankerl, bei der Spritztour im Fahrsimulator oder beim Fachsimpeln über aktuelle Fliesen-Kollektionen fürs Badezimmer zeigte sich die unternehmerische Vielfalt vor der Haustür. Und das Plädoyer für den Service vor Ort lockte erneut Tausende von Besuchern an.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.