Zehn Jahre Jugendorchester der Stadtkapelle - Auftrieb für Nachwuchsarbeit
Schon bis ins Radio gespielt

Stadtkapellen-Vorsitzender Roman Sorgenfrei (rechts) dankte Markus Held für den Aufbau des Jugendorchesters. Bild: sns
Lokales
Neunburg vorm Wald
17.10.2015
1
0
Das Jugendorchester der Stadtkapelle feierte sein zehnjähriges Bestehen. Glückwünsche zum Geburtstag kamen sogar aus Australien.

Das Nachwuchs-Ensemble hatte zunächst die Abendmesse in der Stadtpfarrkirche musikalisch gestaltet, ehe im Gasthof Sporrer gefeiert wurde. Stadtkapellen-Vorsitzender Roman Sorgenfrei freute sich über die Anwesenheit der jüngsten Mitglieder des Jugendorchesters sowie der Eltern. Er sprach Markus Held, dem Gründer des Jugendorchesters, einen Dank aus. Seine Idee habe der Nachwuchsarbeit der Kapelle deutlichen Auftrieb beschert. In den Dank schloss er auch Verena Sinzger ein, die Held während seiner Ausbildung zum Lehrer vertreten hatte.

Zweite Bürgermeisterin Margit Reichl lobte den musikalischen Nachwuchs. Musik sei nicht nur Balsam für die Seele, sondern die Eltern könnten auch miterleben, wie ihre Kinder in der Entwicklung gefördert würden. Sie appellierte, der Musik treu zu bleiben. Orchesterleiter Markus Held ließ einen Rückblick folgen: 24 Musiker hatten sich am Freitag, 14. Januar 2005, zu ersten Probe des Jugendorchesters versammelt, 15 von ihnen gehören heute noch der Stadtkapelle an. Die Feuertaufe bestand das Ensemble im April 2005 beim Tag der offenen Tür in der Musikschule.

Höhepunkt der bisherigen Geschichte sei 2010 das Wertungsspiel in Auerbach gewesen, wo das Prädikat "ausgezeichnet" erreicht wurde. Und bei den "Bayern-3-Frühaufbläsern" war der Stadtkapellen-Nachwuchs sogar schon im Radio zu hören. Aktuell musizieren 21 Jungs und Mädels im Orchester mit.

Anschließend konnte Markus Held mit einer Überraschung aufwarten: Seine damalige Stellvertreterin Verena Sinzger meldete sich per Videobotschaft aus Australien. Sie übermittelte herzliche Grüße und erinnerte sich an die Zeit zurück, in der sie das Jugendorchester geleitet hat. Alle Musikanten, die unter ihrer Leitung gespielt hatten, erstellten ebenfalls eine Videobotschaft. Markus Held nutzte noch die Gelegenheit, um allen Unterstützern zu danken.

Eine Bilder-Schau von Eva Käsbauer mit dem Titel "10 Jahre Jugendorchester - es ist viel passiert" rundete den Festabend ab. Für die musikalische Unterhaltung sorgte die neugegründete Besetzung "Stadtkapelle goes Böhmisch".
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.