Bauausschuss genehmigt drei Häuser an der Neukirchner Straße
Weichen für neue Wohnungen

Politik
Neunburg vorm Wald
20.09.2016
58
0

Auf dem Wohnbau-Sektor tut sich etwas: An der Neukirchner Straße soll eine Wohnanlage mit drei Häusern entstehen. Obwohl sich das Projekt an den Bebauungsplan hält, wollte der Bauausschuss aber nicht auf das Genehmigungsverfahren verzichten.

Der Bau dieser Wohnanlage hatte die städtischen Gremien schon mehrmals beschäftigt. Ursprünglich wollte die Firma MM Projektbau GmbH drei Häuser mit 19 Wohnungen errichten, mittlerweile hat Turgut Abatay das bisher unbebaute Areal erworben. Auch er plant dort drei Wohnblöcke, die allerdings insgesamt 25 Wohneinheiten umfassen sollen. Bei der Behandlung der Anträge wies Bürgermeister Martin Birner darauf hin, dass für die beiden Grundstücke mit Flurnummer 629 und 629/6 bereits ein vorhabenbezogener Bebauungsplan existiere. Bauamtsleiter Georg Keil ergänzte, dass die vorgelegte Planung diesen Vorgaben in allen Bereichen entspräche. Das Vorhaben könne somit im Freistellungsverfahren behandelt werden.

"Bebauung zu dicht"


Trotzdem plädierte Zweite Bürgermeisterin Margit Reichl (CSU) dafür, den Weg des Baugenehmigungsverfahrens zu gehen. Sie erneuerte ihre Bedenken, dass der Bereich an der Neukirchner Straße "diese Bebauungsdichte nicht verträgt". Walter Drexler (FWG) befürchtete, dass die laut Planung 13 Kfz-Stellplätze und 17 Carports nicht ausreichend seien, und später Autos auf der Neukirchner Straße abgestellt würden.

Mit jeweils 8:3 Stimmen verabschiedete der Bauausschuss die für die drei Mehrfamilienhäuser eingereichten Tekturanträge. Kein grünes Licht gab es für ein mögliches Freistellungsverfahren - zur Erteilung der Baugenehmigung wurden die Unterlagen ans Landratsamt Schwandorf weitergeleitet.

Mit einem weiteren Antrag von Turgut Abatay hatte sich das Gremium bereits am 23. Juni beschäftigt. Der Neubau eines Mehrfamilienwohnhauses in der Bahnhofstraße war damals bis zur planungs- und bauordnungsrechtlichen Beurteilung durch das Landratsamt zurückgestellt worden. Nach einer Umplanung weist das Anwesen nun sieben statt ursprünglich zehn Wohnungen auf. Wie Bürgermeister Birner aus der Sitzungsvorlage zitierte, rücke das geplante Gebäude "nach dem Maß der baulichen Nutzung an die Grenze der Zulässigkeit heran". Der Ausschuss stimmte dem Vorhaben schließlich zu. Im Beschluss wurde aber der Hinweis vermerkt, dass das gemeindliche Einvernehmen zu einem späteren Ausbau des Dachgeschosses "nicht in Aussicht gestellt werden kann".

Weitere Anträge


Positiv beantwortet wurde eine Bauvoranfrage der ÖkoEnergiePower Schwarzachtal GmbH für den Neubau von einem bzw. zwei Einfamilienhäusern in Kröblitz. Genehmigt hat der Bauausschuss auch die Nutzungsänderung und den Neubau einer Kfz-Werkstatt durch Christian Brickl in Kleinwinklarn.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.