Schulverband verabschiedet Haushalt für die Mittelschule
Geld in Bildung bestens angelegt

Politik
Neunburg vorm Wald
15.06.2016
37
0

Nicht nur wegen ihrer Mensa und eines vielfältigen Ganztagsangebots ist die Mittelschule bestens aufgestellt. Heuer investiert der Schulverband in die Ausstattung von Unterrichtsräumen sowie neue Notebooks. Schulleiterin Irene Träxler erwartet einen Anstieg der Schülerzahlen.

Die Abstimmung über den Haushalt war im Schulverband fast schon eine reine Formsache. Das Zahlenwerk mit einem Gesamtvolumen von 1,056 Millionen Euro (Verwaltungshaushalt 977 680 Euro, Vermögenshaushalt 79 000 Euro) passierte das Gremium ohne Gegenstimme und jegliche Wortmeldung. Der Etat bleibt damit für ein weiteres Jahr über der Millionen-Grenze, die 2015 zum ersten Mal übersprungen wurde.

Im Vorbericht erläuterte Kämmerer Michael Haßfurter den Verbandsmitgliedern, bestehend aus der Stadt Neunburg, den Märkten Neukirchen-Balbini und Schwarzhofen sowie den Gemeinde Altendorf, Dieterskirchen und Thanstein, dass der Schwerpunkt der Investitionen heuer auf die Ausstattung der Schul- und Fachräume gelegt wird. Geld in die Hand genommen wird auch für neue EDV-Ausstattung (30 000 Euro) und die Gebäudetechnik - 12 000 Euro sind für ein elektronisches Schließsystem einkalkuliert.

Umlage auf Tiefstand


Positiv nahmen es die Bürgermeister und Verbandsräte auf, dass der Umlagebedarf heuer um über 37 000 Euro zurückgeht. Die Verbandsumlage pendelt sich damit bei 555 220 Euro ein, der niedrigste Stand seit fünf Jahren. Eine Investitionsumlage ist auch heuer wieder nicht vorgesehen, letztmals war dies 2009 der Fall.

Der Neunburger Bürgermeister und Schulverbandsvorsitzende Martin Birner nutzte die Gelegenheit zu einem Dank für die Zusammenarbeit im Gremium und lobte das fruchtbare Miteinander im Bemühen um eine bestmögliche Bildung für die Kinder. Rektorin Irene Träxler bedankte sich für "einen großzügigen Haushalt". Sie und ihre Kollegen seien "sehr stolz, dass wir unsere Schule so gut aufgestellt wissen". Gleichzeitig betonte sie, dass das Geld der Gemeinden an der Mittelschule nicht zum Fenster hinausgeworfen werde - "wir schaffen nur an, was wir brauchen".

Es freute die Schulleiterin, vermelden zu dürfen, dass die Schülerzahlen im kommenden Schuljahr 2016/17 deutlich ansteigen werden. Nach derzeitigem Anmeldestand besuchen ab September 339 Kinder und Jugendliche die Mittelschule, aktuell liegt die Schülerzahl bei 297. Dieser Zuwachs hänge auch mit dem guten Ruf der Schule in der Öffentlichkeit zusammen. Gleichzeitig könne mit dem abwechslungsreichen Ganztageskonzept gepunktet werden. Für die Rektorin stand fest: "Es macht Spaß, an dieser Schule zu sein."

Landratsamt zahlt nach


Zuvor waren im Schulverband die vergangenen Haushaltsjahre ins Blickfeld gerückt. Das Gremium nahm das Rechnungsergebnis für 2015 mit Zufriedenheit zur Kenntnis. Unter anderem wurde die Zuführung an den Vermögenshaushalt mit 53 430 Euro deutlich übertroffen, ursprünglich war mit 19 000 Euro kalkuliert worden. Auslöser waren Nachzahlungen durch das Landratsamt für die Nutzung der Dreifachturnhalle und der Mensa durch die Realschule sowie ein Anstieg der Gastschulbeiträge und eine erhöhte Zuweisung für eine Gruppe in der Offenen Ganztagsschule.

SchulverbandsumlageDie Schulverbandsumlage 2016 beträgt insgesamt 555 220 Euro. Bei aktuell 297 Schülern an der Mittelschule bedeutet dies eine Umlage pro Kind von 1869,43 Euro (im Vorjahr 1942,75 Euro). Auf die Stadt Neunburg entfallen bei 184 Schülern 343 975 Euro. Neukirchen-Balbini bezahlt 37 389 Euro (20 Schüler), Thanstein 52 344 Euro (28) und Schwarzhofen 57 952 Euro (31). Dieterskirchen ist mit 33 650 Euro (18 Schüler) und Altendorf mit 29 911 Euro (16) dabei. (mp)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.