Sprachrohr für junge Leute

Florian Ferstl (Mitte) ist zum neuen Vorsitzenden der Jungen Union Region Neunburg gewählt worden. Ihm und seinem Führungsteam gratulierten MdB Karl Holmeier (links), CSU-Fraktionssprecher Klaus Zeiser (Fünfter von links) und Landrat Thomas Ebeling (Fünfter von rechts) zur Wahl. Bild: agr
Politik
Neunburg vorm Wald
19.01.2015
7
0

Bei der Jungen Union ist erfolgreich ein Generationswechsel vollzogen worden: Zum Nachfolger für Stadtrat Alexander Trinkmann wählten die Mitglieder Florian Ferstl zum neuen Vorsitzenden.

Im Panoramahotel in Gütenland legte der scheidende Vorsitzende Alexander Trinkmann seinen Tätigkeitsbericht vor. Mehrere Jahre hatte er die Geschicke der CSU-Nachwuchsorganisation geleitet: von 2005 bis 2007 und erneut ab 2012.

Viele Feldern beackert

Für Trinkmann stand fest, dass die Junge Union (JU) seit ihrer Neugründung im Jahr 2001 einiges bewegt habe. Dazu zähle unter anderem der Lehrstellenspiegel, die mittlerweile elfte Auflage ist zur Zeit in Planung. Auch für ein kulturelles Angebot für die jungen Leute habe man sich stark gemacht, als Beispiel erwähnte Trinkmann das jährliche Starkbierfest. Zuletzt prägten die Themen "mobiles Internet" und "Breitband-Ausbau" die Arbeit im Ortsverband. Für Trinkmann stand in der Schlussbilanz fest: "Vieles, was wir gefordert haben, ist erreicht worden."

Als örtlicher CSU-Mandatsträger lobte Bürgermeister Martin Birner das Engagement der Jungen Union. In den vergangenen Jahren sei Alexander Trinkmann hier Triebfeder und Ideengeber gewesen. Er ermuntert die Mitglieder, am Puls der Zeit zu bleiben und sich den Anliegen der jungen Menschen in der Pfalzgrafenstadt anzunehmen. CSU-Bundestagsabgeordneter Karl Hohlmeier bedankte sich für die Unterstützung im vergangenen Superwahljahr und erläuterte Themen der Bundespolitik.

Wähler honoriert Arbeit

Die "gute Politik" der JU-Mitglieder würdigte Landrat Thomas Ebeling, er stellte seine weitere Unterstützung in Aussicht. Als Lohn der engagierten Arbeit sah es Klaus Zeiser, CSU-Fraktionsvorsitzender im Neunburger Stadtrat, dass die JU-Mitglieder Verena Binder, Peter Schießl und Alexander Trinkmann bei der Kommunalwahl ins Stadtparlament gewählt wurden. Nächster Termin bei der JU ist am Samstag, 28. Februar, das Starkbierfest in der Schwarzachtalhalle, dabei wird zum ersten Mal eine "Neunburger Bierkönigin" gewählt.

Erfolgreich verlief im Anschluss die Neuwahl: Dabei rückte der bisherige JU-Chef Trinkmann ins zweite Glied und fungiert nun - zusammen mit Katharina Niegel und Thomas Albang - als Stellvertreter. An der Spitze steht nun Florian Ferstl. Der 18-Jährige Student ist seit 2013 Mitglied der Jungen Union. Erfahrungen in der Vorstandsarbeit sammelte er bereits als kooptiertes Mitglied im Führungsgremium.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.