Handball
Jubel über Heimsiege beim FC Neunburg

Sport
Neunburg vorm Wald
06.10.2016
13
0

Mit einem 28:19-Heimerfolg gegen den TSV Neutraubling II starteten die Handballer des FC Neunburg vorm Wald in die neue Saison. Damit feierte auch der neue Trainer Sven Wirth einen tollen Einstand in der Bezirksliga Ost. Nach anfänglichen Schwierigkeiten fingen sich die Hausherren und konnten sich ein ums andere Mal gute Wurfpositionen erarbeiten. Lediglich im Abschluss zeigten sich die Pfalzgräflichen unkonzentriert, wodurch klare Chancen ungenutzt blieben. Da die Gäste aber auch nicht jeden Ball im Neunburger Gehäuse unterbringen konnten, gelang es der Heim-Sieben mit 12:9 in die Halbzeit zu gehen.

Die Führung wurde in der 2. Spielhälfte mit einer konsequenten Abwehrarbeit und gut heraus gespielten Chancen, weiter ausgebaut. Am Ende siegte die neuformierte Mannschaft deutlich und verdient mit 28:19. Am Sonntag müssen die FC-Handballer im ersten Auswärtsspiel in Obertraubling antreten.

FC-Tore: Jörg Weiß 7, Fabian Steininger 5, Valentin Schmid 4, Florian Guha 3, Simon Meier 2, Sebastian Mensch 2, Simon Bollinger 2, Ansgar Dirscherl 1, Alexander Steininger 1

Den ersten Sieg im zweiten Saisonspiel feierte die männliche A-Jugend des FC in der Landesliga Nord. Sie besiegte den MTV Stadeln mit 29:22 (12:12). In der Quali-Runde hatte Neunburg noch klar verloren.

Durch unkonzentrierte Abschlüsse und technische Fehler brachten die Neunburger die Gäste zunächst immer wieder ins Spiel, so dass erst mit individuellem Durchsetzungsvermögen der Ausgleich zum 5:5 erzielt werden konnte. Bis zum 10:10 blieb das Spiel ausgeglichen, ehe sich Neunburg etwas absetzte. Die Stadelner nutzten aber wieder die Neunburger Abschlussschwäche und zogen mit dem Halbzeitpfiff zum 12:12 gleich. Neunburg kam wacher aus der Kabine und nutzte eine vierminütige Überzahl mit einem über sich hinaus wachsenden Torwart zu einer Sieben-Tore-Serie zum 19:12 (38.). In der Folge ließ sich Neunburg nicht mehr überrumpeln und machte die Räume eng im Zentrum, so dass auch die Anspiele an den Kreis seltener ihr Ziel fanden.

Bis zum 25:17 kontrollierte der Gastgeber das Spiel, ehe die Fürther Vorstädter noch einmal zu einem Zwischenspurt ansetzten. Die Neunburger liefen aber nie Gefahr, diese Partie noch zu verlieren.

FC-Tore: Weig 9/3, Mensch 9, Dirscherl 3, Buzhala 2, Blendl 2, Himmelhuber 2, Hanauer 1, Held 1
Weitere Beiträge zu den Themen: Handball (372)FC Neunburg (24)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.