Handball-Seminar
Tipps von Experten in Neunburg

Mit so genannten Demo-Teams verdeutlichten die Handball-Experten ihre Ansichten. Das Trainerseminar in Neunburg war wieder gut besucht. Bild: hfz
Sport
Neunburg vorm Wald
18.06.2016
76
0

Zunächst gibt's die Theorie, dann die Praxis. Das Trainerseminar für Handballer des FC Neunburg ist weiterhin sehr attraktiv.

Es hat schon Tradition, das Trainerseminar für Handballer in Neunburg vorm Wald: Auch in diesem Jahr konnten sich wieder einige Handballtrainer und -betreuer viel Wissenswertes aneignen. "Sein eigenes Training auch selber immer wieder hinterfragen, das ist die große Kunst", so kommentierte sehr treffend ein Teilnehmer des Seminars am Sonntag beim gemeinsamen Abschlussimbiss die beiden Seminartage.

Etwas "Gehirnjogging"


Wie wichtig ein innovatives und motivierendes Training ist, zeigte Jan Redmann, aktueller Leistungssportkoordinator der DJK Rimpar (2. Handball-Bundesliga), in seinen beiden Trainingseinheiten. Dabei war es dem DHB-A-Lizenz-Inhaber und Ausbilder im Bayerischen Handballverband sehr wichtig, dass ein Training nicht nur den Köper sondern auch den Geist fordert. Mit zahlreichen koordinativen Übungen, die er gleichzeitig mit etwas "Gehirnjogging" verband, forderte er die Neunburger Demo-Teams und bot so den anwesenden Trainern viele Ansatzpunkte für die eigene Arbeit.

Stammgast Klaus Feldmann, Initiator der Handballakademie, Lektor der International Handball-Federation (IHF) sowie des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) sowie Ausbilder in der A-Lizenz des DHB, widmete seine beiden Beiträge in diesem Jahr dem Thema Abwehrarbeit. Dass Abwehrarbeit anstrengend sein kann und trotzdem aber auch Spaß machen kann, erlebten dann die Neunburger Seniorenteams sowie die A-Jugendlichen, die hier als Demo-Teams eingesetzt wurden. In seiner unnachahmlichen fordernden und humorvollen Art zeigt Feldmann, wie auch im internationalen Spitzenhandball die neuen Abwehrsysteme eingesetzt werden und wie man dies auch im Amateurbereich umsetzen kann.

Ergänzt wurde das Seminar durch Finn Höncher, Sportwissenschaftler, langjähriger Trainer und Athletik-Coach im Basketball, der zeigte, was der Handball vom Basketball lernen kann. Zahlreiche Übungen für das Kraft-, Ausdauer und Schnelligkeitstraining konnten die Seminarteilnehmer mitnehmen und dank der Demo-Teams auch gleich im "Live-Einsatz" sehen.

Regeländerungen


Zum Abschluss des Seminars wurden dann noch die neuen Regeländerungen im Handball diskutiert und aufgezeigt, wie diese Neuerungen für das eigene Spiel genutzt werden können.

Auch nächstes Jahr wieder


"Es waren wieder zwei tolle und lehrreiche Tage. Auch der Austausch zwischen den Trainern war wieder sehr wertvoll. Die Rückmeldung der Teilnehmer zeigt, dass die Themen die täglichen Fragen und Probleme in der Trainerarbeit getroffen haben. Nächstes Jahr werden wir auch wieder einen Trainerseminar in Neunburg anbieten", sagte Georg Wittmann, der bei den Neunburger Handballern das Trainerseminar mitorganisiert.

Auch der Austausch zwischen den Trainern war wieder sehr wertvoll.Georg Wittmann, Mitorganisator des Trainerseminars
Weitere Beiträge zu den Themen: Handball (373)Trainerseminar (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.