Neuer Kassier springt in die Bresche

Die beiden SV-Vorsitzenden Erich Vetter (links) und Markus Ziereis (rechts) dankten Christoph Käsbauer (19) für seine Bereitschaft, dem SV Seebarn ab sofort als Kassier zur Verfügung zu stehen Bild: zth
Sport
Neunburg vorm Wald
23.05.2016
29
0

Bei der Finanzverwaltung hat der SV Seebarn einen Joker aufs Spielfeld geschickt. Der erst 19-jährige Christoph Käsbauer übernimmt die Kasse von Tobias Lottner. Daneben wurde Bilanz gezogen.

Neunburg-Seebarn. Vorsitzender Erich Vetter ließ zunächst in seinem Bericht die Veranstaltungen wie Maibockfest und Christbaumversteigerung Revue passieren. Immer noch begeistert zeigte er sich vom gemeinsam mit dem Musikverein abgehaltenen Bockbierfest: "Es war ein absoluter Wahnsinn, was hier alle Beteiligten unter der Federführung von Hans Gruber geleistet haben". Außerdem sprach er den Vorstandsmitgliedern Markus und Tobias Ziereis seine Glückwünsche aus, die beide innerhalb einer Woche geheiratet haben.

Aktive Damenriege


Erich Vetter stellte den 19-jährigen Christoph Käsbauer als neuen Kassier des SV vor. Der Sparkassen-Mitarbeiter übernimmt das Amt von Tobias Lottner, der aus Zeitgründen kürzer treten müsse. "Es freut mich sehr, dass du uns spontan und unkompliziert deine Hilfe zugesichert hast", dankte Vetter dem neuen "Herrn der Finanzen". Regina Danner blickte auf das vergangene Jahr der Fitness-Abteilung zurück. Neben den wöchentlichen Übungsstunden in der vereinseigenen Turnhalle, stand im Sommer auch Nordic Walking fest auf dem Trainingsplan. Außerdem nahmen einige Mitgliedern am Sportabzeichen in Neunburg teil. Nicht weniger aktiv ist auch die Damenriege unter der Leitung von Ilona Rösch. Bei den wöchentlichen Übungsstunden wird sehr auf Abwechslung gesetzt. Außerdem übernimmt die Damenriege bei jedem zweiten Heimspiel der Fußballer den Kuchenverkauf.

Fußball-Abteilungsleiter Tobias Ziereis zeigte sich enttäuscht vom Abschneiden der Ersten Mannschaft. Derzeit stehe man im Tabellenmittelfeld, man sei allerdings mit anderen Ambitionen in die Saison gestartet. Im September hatte sich der SV in beidseitigem Einvernehmen von Trainer Andreas Miksch getrennt, Thomas Voith übernahm. Ziereis bemängelte, dass es manche Spieler an der Einstellung fehlen ließen. Die Zweite Mannschaft stehe derzeit im hinteren Tabellenmittelfeld. Respekt zollte er Betreuer Erhard Fischer, der Woche für Woche eine schlagkräftige Truppe aufs Feld schickt. "Das Wichtigste ist, dass wir auch in Zukunft eine Zweite Mannschaft ins Rennen schicken", stellte Ziereis die Bedeutung der Reserve heraus. Jugendleiter Hans Reichl berichtete über den Meistertitel der B-Junioren, die in Spielgemeinschaft mit dem 1. FC Neunburg im Spielbetrieb ist. Nach dem damit verbundenen Aufstieg in die Kreisliga schlägt sich die Mannschaft, die von Reichl und Gerhard Habel betreut wird, mehr als wacker.

Auch bei den C-Junioren arbeitet man mit dem 1. FC Neunburg zusammen. Insgesamt bezeichnete Reichl die Zusammenarbeit mit dem 1. FC Neunburg als sehr harmonisch. Frühere Rivalitäten müsse man ablegen, denn in beiden Vereine fehle es an Betreuern. Reichl, der mittlerweile seine 39. Jugendmannschaft unter seinen Fittichen hat, appellierte dazu, sich für die Jugend zu engagieren - vielleicht als Fahrer oder anderweitiger Helfer.

Turnstunden für Kinder


Dass im Verein viele Kinder aktiv sind, bewies Stefanie Ring-Schießl, die zusammen mit Natascha Rötzer jeden Montag 29 Turnkids im Alter von drei bis sechs Jahren auf Trab hält. Die Turnstunden stehen unter immer verschiedenen Mottos, und die Kinder kommen nicht nur aus Seebarn und Neunburg, sondern auch aus einem weiteren Umkreis. Zum Schluss verlas Kassenprüferin Andrea Kirchberger noch den Finanzbericht, den noch der bisherige Kassier Tobias Lottner gefertigt hatte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Jahreshauptversammlung (958)SV Seebarn (5)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.