Wettkampfbedingungen auf dem Kollerhof
Vereinsturnier des Schwarzachtaler Reit- und Fahrvereines

Jugendvereinsmeisterin Sofia Wild siegte auf Mon Cherie. Bild: hfz
Sport
Neunburg vorm Wald
09.12.2015
13
0

Jedes Jahr am Nikolauswochenende findet das weihnachtliche Vereinsturnier des Schwarzachtaler Reit- und Fahrvereines auf dem Kollerhof statt.

Vereinsturniere geben allen Reitern, auch denjenigen, die sonst nicht an Turnieren teilnehmen, oder deren Pferde nicht als Turnierpferde eingetragen sind, die Möglichkeit, Turnierluft zu schnuppern. Jeder kann mitmachen und unter Wettkampfbedingungen sein Können testen. Außerdem ist es eine gute Gelegenheit für Reiter ohne eigenes Pferd, mit einem Schulpferd einem Turnierwettbewerb zu bestreiten.

Als Richterin fungierte Gerda Schulz, die die reiterlichen Leistungen fachgerecht beurteilte und die entsprechenden Noten vergeben hat. Bei dem Turnier wurden die Vereinsmeister Jugend und Erwachsene unter den Vereinsmitgliedern ermittelt, jeweils getrennt für die Disziplinen Dressur und Springen.

Am Sonntag Vormittag fand ein einfacher Reiterwettbewerb, eine E-Dressur, eine A-Dressur und ein Führzügelwettbewerb statt. Der Führzügelwettbewerb ist der Einstieg in die Turnierreiterei, bei dem die kleinsten Nachwuchsreiter geführt werden und Schritt und Leichttraben zeigen. Die nächste Stufe stellt der Reiterwettbewerb dar, dabei kommt es schon darauf an, sein Pferd selbstständig in der jeweils verlangten Gangart zu beherrschen. Dabei wird bereits Sitz und Einwirkung der jungen Reiter bewertet. Für E- und A-Dressuren gibt es bereits vorgeschriebene Aufgaben, die geritten werden, und die entsprechend dem Schwierigkeitsgrad einzelne reiterliche Lektionen enthalten.

Am Nachmittag folgten ein einfacher Springreiterwettbewerb, ein E-Stilspringen und eine A-Springprüfung mit Stechen. In den Springprüfungen unterscheiden sich die Klassen sowohl durch die vorgeschriebene Höhe der Hindernisse, als auch durch den Schwierigkeitsgrad der zu reitenden Linienführung, die sich durch die Anordnung der Hindernisse ergibt.

Ergebnisse


Vereinsmeister bei den Erwachsenen wurde Franziska Pöschl, sowohl im Springen als auch in Dressur. Sie hat damit ihren Titel erneut verteidigt. Im Springen siegte sie in gewohnter Weise auf Pik Dame und auch in der Dressur trug Caillou sie wieder zum Sieg. Auch bei der Jugend ist der Titel in beiden Disziplinen in einer Hand, hier siegte zum wiederholten Mal Sofia Wild auf ihrem Pony Mon Cherie.
Weitere Beiträge zu den Themen: Reiten (24)Nikolausturnier (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.