30 Mützen gestrickt
Stricknadeln klappern für guten Zweck

Die Buben und Mädchen machten große Augen und wollten die wärmenden Kopfbedeckungen gar nicht mehr absetzen: Die 78-jährige Anna Eiber aus Neukirchen-Balbini hat in den vergangenen drei Monaten 30 Mützen für die Kinder in der Asylbewerber-Unterkunft am Plattenberg gestrickt. Die Idee zu dieser Aktion hatte ihr beim Einkaufen eine gute Bekannte gegeben. Jetzt überreichte Anna Eiber die selbst gemachten Kleidungsstücke aus Wolle an das Team des Café International. Im Pfarrheim treffen sich dort regelmäßig Menschen aus verschiedensten Nationen zum Begegnungsnachmittag. Die beiden Leiterinnen Helga Reimer (links) und Klara Wagner (rechts) dankten Rita Eiber für ihr Engagement um das Wohl der Kinder.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.