66-Jähriger stirbt bei Unfall auf Staatsstraße
Splitter mit tödlichen Folgen

Vermischtes
Neunburg vorm Wald
21.04.2016
4817
0

Neunburg-Kemnath bei Fuhrn. Ein Augenblick der Unachtsamkeit kostete am Donnerstagnachmittag einem 66-Jährigen auf der Staatsstraße bei Kemnath das Leben.

In einem Kia mit slowakischen Kennzeichen war der Mann, der allerdings einen ungarischen Führerschein besaß, von Schwarzenfeld in Richtung Neunburg unterwegs, als es passierte: Sein Auto geriet auf Gegenfahrbahn und streifte einen Tieflader, der einen Bagger transportierte. Dieser war auf Holzbohlen gelagert.

Wie die Polizei rekonstruierte, muss sich dadurch ein drei Meter langer Splitter aus dem Holz gelöst haben, der die Windschutzscheibe durchschlug und den 66-Jährigen regelrecht durchbohrte. Er starb an der Unfallstelle.

Eine 19-Jährige, die dem Kia mit ihrem Opel Corsa gefolgt war und offenbar den Unfall mit ansah, erlitt einen Schock und wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehren von Kemnath und Neunburg sicherten die Unfallstelle ab und leiteten den Verkehr um.

Zur genauen Klärung des Unfallhergangs wurde ein Gutachter anfordert.
Weitere Beiträge zu den Themen: Polizei (2702)Unfall (823)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.