Ansteckende Vorbilder belohnt

Bürgermeister Martin Birner (rechts) zeigte sich beeindruckt vom Engagement der Ehrenamtlichen. Bild: pko

Die Stadt Neunburg übergab kürzlich neun Ehrenamtskarten. Darüber freuen dürfen sich engagierte Feuerwehrmitglieder und fleißige Vereinsfunktionäre.

Mit der Bayerischen Ehrenamtskarte will Staatsministerin Emilia Müller ein Zeichen der Anerkennung setzen. Auch das Engagement der Ehrenamtlichen im Stadtgebiet Neunburg ist wertvoll und ein Dankeschön wert.

Bürgermeister Martin Birner überreichte wieder an eine Gruppe aktiver und verdienter Bürger sieben Blaue und zwei Goldene Ehrenamtskarten. Bei einer kleinen Feier in seinem Bürgermeister-Zimmer würdigte er die fachliche Kompetenz einer Abordnung Frauen von der Feuerwehr Penting, die nicht nur ihre Männer unterstützen, sondern sich selbst fachlich mit dem Brandschutz auseinandersetzen. "Da steckt viel Gemeinschaftssinn dahinter. Hut ab, vor dem, was ihr leistet", lobte Birner die Teilnahme an Wettbewerben auch im Ausland.

Christian Pahlitzsch ist es zu verdanken, dass die Feuerwehr Schwarzhofen als einzige Wehr in der Oberpfalz über eine Rettungshundestaffel verfügt. Der Altenpfleger kümmert sich Tag und Nacht um seinen Hund, den er mit viel Fleiß ausgebildet hat. Daneben ist er noch bei der Feuerwehr in Neunburg vorm Wald aktiv. Für seinen jahrzehntelangen Einsatz im Wanderverein Pfalzgraf Neunburg und die Organisation der bekannten Silvesterwanderung, verdiente Franz Tennert die Goldene Ehrenamtskarte. Zudem würdigte Birner seine Verdienste um das Festspiel "Vom Hussenkrieg" und seine Tätigkeit als Leistungsabzeichenprüfer mit der auf Lebenszeit gültigen Vorteilskarte.

Auch Georg Schmid kam in den Genuss dieser goldenen Variante. Er war neun Jahre lang Vorsitzender der Stadtkapelle Neunburg und ist seit 15 Jahren stellvertretender Kreisvorsitzender des Nordbayerischen Musikbundes. Mit viel Zeit und Geduld hat Schmid bei der Neunburger Wasserwacht auch unzählige Schwimmkurse abgehalten, bei denen 1046 Kinder das Schwimmen gelernt haben.

"Ihr seid Vorbilder und steckt andere an", dankte Bürgermeister Martin Birner allen Geehrten zum Abschluss der Feierstunde.
Da steckt viel Gemeinschaftssinn dahinter. Hut ab vor dem, was ihr leistet.Bürgermeister Martin Birner


EhrenamtskartenDie Goldene Ehrenamtskarte (unbegrenzt gültig) bekamen Georg Schmid und Franz Tennert.

Die Blaue Ehrenamtskarte (für drei Jahre) ging an Christian Pahlitzsch, Christina Meier, Heidi Meier, Daniela Wisgickl, Franziska Bauer, Franziska Beer und Margit Keilhammer. Beantragt wird die Kartei beim Landratsamt oder der Verwaltung der betreffenden kreisfreien Heimatstadt. (pko)

___



Weitere Informationen:

www.ehrenamtskarte.bayern.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.