Bei "Neunburger Wies'n" war erneut viel geboten
Einige Höhepunkte

In ihrer vierten Auflage hielt die "Neunburger Wies'n" wieder einige Höhepunkte parat. Dazu zählten der Auftritt von Zauberkünstler und Bauchredner "Waltini" sowie erstmals die italienische Nacht mit der Band "I Dolci Signori".

"Bella Italia" hatte am Sonntagabend auf der Festwiese im Stadtpark Einzug gehalten. Die sechs Musiker von "I Dolci Signore" versuchten, das italienische Flair musikalisch auf die Bühne zu bringen. Mit Hits und Evergreens von Eros Ramazotti, Adriano Celentano, Albano und Romina Power sowie von Rockröhre Gianna Nannini sorgten sie für einen Rhythmus, der so manche vor der Bühne zum Tanzen brachte.

Beim Familien- und Kindernachmittag am Montag wurden von der Schaustellerfamilie Nübler ermäßigte Preise angeboten, die von den Kindern gut genutzt wurden. Am Abend war dann das "Riesen-Wies'n-Finale" mit der Band "d' Urwaidler" angesagt. Dabei trafen die Musiker Andreas, Alex, Robert und Matthias schnell das musikalische Herz und Gemüt der Besucher. Von Anfang bis zum Ende wurde auf den Bierbänken gestanden, getanzt und ausgelassen mitgesungen. Gegen 22.30 Uhr gab die Schwarzhofener Sängerin Steffi Meier eine stimmliche Kostprobe.

Mit dem Schlussakkord der Band fand gegen 23.30 Uhr die friedvolle, zünftige und mit viel Hingabe organisierte Wies'n ihren Abschluss. Man darf gespannt sein, was sich Festwirt Daniel Feuerer und seine Partner im nächsten Jahr für die "Jahrtausendwies'n" einfallen lassen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Neunburger Wies`n (4)Festwirt Daniel Feuerer (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.